TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Internationale Datenbank petrophysikalischer Kennwerte – Grundlage zur Reservoircharakterisierung

Bär, K. and Reinsch, T. and Sippel, J. and Freymark, J. and Mielke, P. and Strom, A. and Wiesner, P. (2015):
Internationale Datenbank petrophysikalischer Kennwerte – Grundlage zur Reservoircharakterisierung.
In: Der Geothermiekongress 2015, Essen, 02.-04.11.2015, [Conference or Workshop Item]

Abstract

Petrophysikalische Gesteinskennwerte stellen die Grundlage für lokale und/oder regionale numerische Modelle oder die Interpretation vieler geophysikalischer Messmethoden dar. Gegenwärtig sind diese Daten in zahlreichen verschiedenen Quellen (z.B. Fachinformationssystem Petrophysik, geothermisches Informationssystem von Deutschland, Landolt-Börnstein, PetroMod, Clauser und Huenges 1995, Schön 2004, Hantschel and Kauerauf 2009 uvm.) verteilt. Dies führt oftmals zu zeitaufwändigen Datenrecherchen, deren Ergebnisse meist unvollständig bleiben, da u.a. wesentliche Informationen zur Probenherkunft oder genutzten Messmethode nicht angegeben sind. Im Rahmen des EU-geförderten Projektes „IMAGE“ (Integrated Methods for Advanced Geothermal Exploration) wird derzeit eine open-access Datenbankstruktur zur kontinuierlichen Einpflege publizierter Messdaten mit Relevanz für die geothermische Exploration und Reservoircharakterisierung, analog zur World Stress Map (Heidbach et al. 2010) entwickelt. Diese Datenbank beinhaltet neben mehr als 20 Parametern (Rein- und Rohdichte, totale und effektive Porosität, Gesteins- und Gebirgspermeabilität, Wärmeleitfähigkeit, Temperaturleitfähigkeit, Wärmekapazität, Radiogene Wärmeproduktion, P- und S-Wellengeschwindigkeiten, Youngs-, Shear-, Bulk- und Lamé-Modulus, Kohäsion, Reibungskoeffizient, Poissonzahl, einaxiale Druckfestigkeit, Spaltzugfestigkeit, elektrischer Widerstand und magnetische Suszeptibilität) auch eine Beschreibung der Gesteinsart, der stratigraphischen Einheit sowie die Angabe der Lokalität (Koordinaten, Höhenlage und Entnahmetiefe) und Informationen über die Messbedingungen (Druck, Temperatur, Sättigungsbedingungen). Für die Qualitätskontrolle und um eine spätere Überprüfung der Messdaten zu ermöglichen, wird zu jeder Probe ebenfalls die eindeutige Literaturreferenz dokumentiert. Es ist geplant, diese kontinuierlich wachsende Datenbank online zugänglich zu machen, um zukünftig einfache, schnelle und umfangreiche Recherchen nach geothermischen Gesteinskennwerten zu ermöglichen. Dies soll dem Anwender in der Anfangsphase eines Projektes die Sichtung der bestehende Datenlage erleichtern und kann als Grundlage für die Planung weiterer Explorationsmaßnahmen dienen. Darüber hinaus kann die Datenbank die Vorhersagefähigkeit lokaler oder regionaler Modellierungen verbessern. Wir freuen uns, wenn Sie dieses Projekt mit ihren Explorationsdaten ergänzen und verbessern möchten und uns kontaktieren.

Item Type: Conference or Workshop Item
Erschienen: 2015
Creators: Bär, K. and Reinsch, T. and Sippel, J. and Freymark, J. and Mielke, P. and Strom, A. and Wiesner, P.
Title: Internationale Datenbank petrophysikalischer Kennwerte – Grundlage zur Reservoircharakterisierung
Language: English
Abstract:

Petrophysikalische Gesteinskennwerte stellen die Grundlage für lokale und/oder regionale numerische Modelle oder die Interpretation vieler geophysikalischer Messmethoden dar. Gegenwärtig sind diese Daten in zahlreichen verschiedenen Quellen (z.B. Fachinformationssystem Petrophysik, geothermisches Informationssystem von Deutschland, Landolt-Börnstein, PetroMod, Clauser und Huenges 1995, Schön 2004, Hantschel and Kauerauf 2009 uvm.) verteilt. Dies führt oftmals zu zeitaufwändigen Datenrecherchen, deren Ergebnisse meist unvollständig bleiben, da u.a. wesentliche Informationen zur Probenherkunft oder genutzten Messmethode nicht angegeben sind. Im Rahmen des EU-geförderten Projektes „IMAGE“ (Integrated Methods for Advanced Geothermal Exploration) wird derzeit eine open-access Datenbankstruktur zur kontinuierlichen Einpflege publizierter Messdaten mit Relevanz für die geothermische Exploration und Reservoircharakterisierung, analog zur World Stress Map (Heidbach et al. 2010) entwickelt. Diese Datenbank beinhaltet neben mehr als 20 Parametern (Rein- und Rohdichte, totale und effektive Porosität, Gesteins- und Gebirgspermeabilität, Wärmeleitfähigkeit, Temperaturleitfähigkeit, Wärmekapazität, Radiogene Wärmeproduktion, P- und S-Wellengeschwindigkeiten, Youngs-, Shear-, Bulk- und Lamé-Modulus, Kohäsion, Reibungskoeffizient, Poissonzahl, einaxiale Druckfestigkeit, Spaltzugfestigkeit, elektrischer Widerstand und magnetische Suszeptibilität) auch eine Beschreibung der Gesteinsart, der stratigraphischen Einheit sowie die Angabe der Lokalität (Koordinaten, Höhenlage und Entnahmetiefe) und Informationen über die Messbedingungen (Druck, Temperatur, Sättigungsbedingungen). Für die Qualitätskontrolle und um eine spätere Überprüfung der Messdaten zu ermöglichen, wird zu jeder Probe ebenfalls die eindeutige Literaturreferenz dokumentiert. Es ist geplant, diese kontinuierlich wachsende Datenbank online zugänglich zu machen, um zukünftig einfache, schnelle und umfangreiche Recherchen nach geothermischen Gesteinskennwerten zu ermöglichen. Dies soll dem Anwender in der Anfangsphase eines Projektes die Sichtung der bestehende Datenlage erleichtern und kann als Grundlage für die Planung weiterer Explorationsmaßnahmen dienen. Darüber hinaus kann die Datenbank die Vorhersagefähigkeit lokaler oder regionaler Modellierungen verbessern. Wir freuen uns, wenn Sie dieses Projekt mit ihren Explorationsdaten ergänzen und verbessern möchten und uns kontaktieren.

Divisions: 11 Department of Materials and Earth Sciences > Earth Science > Geothermal Science and Technology
11 Department of Materials and Earth Sciences > Earth Science
11 Department of Materials and Earth Sciences
Event Title: Der Geothermiekongress 2015
Event Location: Essen
Event Dates: 02.-04.11.2015
Date Deposited: 06 Nov 2015 15:45
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item