TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Sicherheitsbeziehungen zur Detektion von Gefährdungen auf Baustellen

Kreger, Michael ; Scheich, Patrick
Blut, Christoph ; Real Ehrlich, Catia Maria (eds.) :

Sicherheitsbeziehungen zur Detektion von Gefährdungen auf Baustellen.
In: 27. Forum Bauinformatik, 21.-23. September 2015, Aachen. In: Berichte aus der Bauinformatik , 27 . Wichmann, VDE Verlag , Berlin
[ Konferenzveröffentlichung] , (2015)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Im Vergleich zu anderen Wirtschaftszweigen sind Arbeiter auf Baustellen einem sehr viel höherem Risiko ausgesetzt einen Unfall zu erleiden oder infolge von Fehlverhalten zu er-kranken. Am Institut für Numerische Methoden und Informatik im Bauwesen werden im Rahmen des durch die DFG geförderten Forschungsprojekts integratives Safety-Awareness-Modell (iSAM)1 Methoden entwickelt, wodurch sicherheitsrelevante Prozesse auf Baustellen detektiert und Arbeiter frühzeitig vor Gefährdungen gewarnt werden kön-nen. Um in diesem Zusammenhang Rückschlüsse zu Gefährdungssituationen treffen zu kön-nen, müssen zunächst aktuelle Bauprozesse mit den Informationen aus einer sensoralen Überwachung identifiziert werden. Viele Gefährdungen treten oft nur unter bestimmten Prozesskonstellationen auf, so dass die identifizierten Bauprozesse untereinander, mit dem geplanten Bauablauf sowie einem räumlichen Modell verknüpft werden müssen. Die Ge-fährdung resultiert dann aus der semantischen Interpretation der sicherheitsrelevanten Interaktionsbeziehungen. Ein Ansatz zur Modellierung dieser Beziehungen sollen im vorlie-genden Beitrag aufgezeigt werden.

Typ des Eintrags: Konferenzveröffentlichung
Erschienen: 2015
Herausgeber: Blut, Christoph ; Real Ehrlich, Catia Maria
Autor(en): Kreger, Michael ; Scheich, Patrick
Titel: Sicherheitsbeziehungen zur Detektion von Gefährdungen auf Baustellen
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Im Vergleich zu anderen Wirtschaftszweigen sind Arbeiter auf Baustellen einem sehr viel höherem Risiko ausgesetzt einen Unfall zu erleiden oder infolge von Fehlverhalten zu er-kranken. Am Institut für Numerische Methoden und Informatik im Bauwesen werden im Rahmen des durch die DFG geförderten Forschungsprojekts integratives Safety-Awareness-Modell (iSAM)1 Methoden entwickelt, wodurch sicherheitsrelevante Prozesse auf Baustellen detektiert und Arbeiter frühzeitig vor Gefährdungen gewarnt werden kön-nen. Um in diesem Zusammenhang Rückschlüsse zu Gefährdungssituationen treffen zu kön-nen, müssen zunächst aktuelle Bauprozesse mit den Informationen aus einer sensoralen Überwachung identifiziert werden. Viele Gefährdungen treten oft nur unter bestimmten Prozesskonstellationen auf, so dass die identifizierten Bauprozesse untereinander, mit dem geplanten Bauablauf sowie einem räumlichen Modell verknüpft werden müssen. Die Ge-fährdung resultiert dann aus der semantischen Interpretation der sicherheitsrelevanten Interaktionsbeziehungen. Ein Ansatz zur Modellierung dieser Beziehungen sollen im vorlie-genden Beitrag aufgezeigt werden.

Buchtitel: Forum Bauinformatik 2015
Reihe: Berichte aus der Bauinformatik
Band: 27
Ort: Berlin
Verlag: Wichmann, VDE Verlag
Freie Schlagworte: Ontologie, Prozessmodellierung, REFA, Sicherheit auf Baustelle
Fachbereich(e)/-gebiet(e): 13 Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften
13 Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften > Institut für Numerische Methoden und Informatik im Bauwesen
Veranstaltungstitel: 27. Forum Bauinformatik
Veranstaltungsort: Aachen
Veranstaltungsdatum: 21.-23. September 2015
Hinterlegungsdatum: 29 Okt 2015 13:07
Verwandte URLs:
Schlagworte in weiteren Sprachen:
Einzelne SchlagworteSprache
REFA, Safety on constuction sites, ontology, process modelingEnglisch
Alternatives Abstract:
Alternativer AbstractSprache
Construction sites may be regarded as one of the most dangerous working areas. The risk falling ill or dying is extremely higher than for employees in other professions. Some safety systems were developed in the past, but these systems are often autonomous and special constructed for one case of emergency. So new approaches are necessary for a site-wide safety system which reuses existing technologies. At the Institute of Numerical Methods and Informatics in Civil Engineering at the Technische Universität Darmstadt research is being conducted on an approach to solve hazardous detection, their location and network-ing. The research project is called Integrated Safety-Awareness-Model for avoiding acci-dents on construction sites (iSAM) and is funded by the German Research Foundation (DFG)1. A goal for modelling hazardous activities on construction sites is the knowledge about "hazardous relations" between the geometric model of the growing building shell and the process model of the construction processes. The present paper describes an approach for modelling these safety interaction relations.Englisch
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen