TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Fertigungsprozessorientiertes Simultaneous Engineering basierend auf 3-D Werkstückmodellen

Mosch, Christian (2014):
Fertigungsprozessorientiertes Simultaneous Engineering basierend auf 3-D Werkstückmodellen.
45In: Forschungsberichte aus dem Fachgebiet Datenverarbeitung in der Konstruktion, Darmstadt, Shaker-Verlag, TU Darmstadt, ISBN 978-3-8440-2544-6,
[Ph.D. Thesis]

Abstract

Die vorliegende Dissertation entwickelt ein Konzept zur Unterstützung des Simultaneous Engineering (SE) von Konstruktion und Fertigungsplanung. Grundlage für die Unterstützung des SE ist die durchgängige Nutzung von dreidimensionalen Werkstückmodellen innerhalb der Produktentwicklung. Die Werkstückmodelle liegen sowohl der Konstruktion als auch der Fertigungsplanung vor und beinhaltet Angaben über die Makrogeometrie, die Definition des Werkstoffs und die zulässigen mikrogeometrischen Daten. Mikrogeometrische Daten beschreiben die Werkstückqualität hinsichtlich der geometrischen Abweichungen vom Nennmaß und der technischen Oberfläche.

Das Simultaneous Engineering legt die Tatsache zugrunde, dass die in der Konstruktion festgelegten idealen zulässigen mikrogeometrischen Daten innerhalb der Produktherstellung streuen. Diese in der Produktherstellung streuenden gefertigten mikrogeometrischen Daten werden auf Grundlage des föderativen Fabrikdatenmanagements (FFDM) der Konstruktion und Fertigungsplanung bereitgestellt und den zulässigen mikrogeometrischen Daten gegenübergestellt. Hierauf aufbauend wird ein neuer Ansatz für die Betriebsmittelauswahl innerhalb der Fertigungsplanung entwickelt und die mikrogeometrischen Daten von Werkstücken in Bezug zu den Werkstückzwischenzuständen gebracht.

Item Type: Ph.D. Thesis
Erschienen: 2014
Creators: Mosch, Christian
Title: Fertigungsprozessorientiertes Simultaneous Engineering basierend auf 3-D Werkstückmodellen
Language: German
Abstract:

Die vorliegende Dissertation entwickelt ein Konzept zur Unterstützung des Simultaneous Engineering (SE) von Konstruktion und Fertigungsplanung. Grundlage für die Unterstützung des SE ist die durchgängige Nutzung von dreidimensionalen Werkstückmodellen innerhalb der Produktentwicklung. Die Werkstückmodelle liegen sowohl der Konstruktion als auch der Fertigungsplanung vor und beinhaltet Angaben über die Makrogeometrie, die Definition des Werkstoffs und die zulässigen mikrogeometrischen Daten. Mikrogeometrische Daten beschreiben die Werkstückqualität hinsichtlich der geometrischen Abweichungen vom Nennmaß und der technischen Oberfläche.

Das Simultaneous Engineering legt die Tatsache zugrunde, dass die in der Konstruktion festgelegten idealen zulässigen mikrogeometrischen Daten innerhalb der Produktherstellung streuen. Diese in der Produktherstellung streuenden gefertigten mikrogeometrischen Daten werden auf Grundlage des föderativen Fabrikdatenmanagements (FFDM) der Konstruktion und Fertigungsplanung bereitgestellt und den zulässigen mikrogeometrischen Daten gegenübergestellt. Hierauf aufbauend wird ein neuer Ansatz für die Betriebsmittelauswahl innerhalb der Fertigungsplanung entwickelt und die mikrogeometrischen Daten von Werkstücken in Bezug zu den Werkstückzwischenzuständen gebracht.

Series Name: Forschungsberichte aus dem Fachgebiet Datenverarbeitung in der Konstruktion
Volume: 45
Place of Publication: Darmstadt
Publisher: Shaker-Verlag
ISBN: 978-3-8440-2544-6
Uncontrolled Keywords: Simultaneous Engineering; Konstruktion; Fertigungsplanung; mikrogeometrische Daten; Werkstückzwischenzustände; Fabrikdatenmanagement
Divisions: 16 Department of Mechanical Engineering
16 Department of Mechanical Engineering > Department of Computer Integrated Design (DiK)
Date Deposited: 04 Mar 2014 13:23
Refereed / Verteidigung / mdl. Prüfung: 16 December 2013
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)

View Item View Item