TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Einflussfaktoren auf die Bondemissionsprämie im Bereich der alternativen Energien: Eine Note

Kesch, L. ; Maul, D. ; Schiereck, D. :
Einflussfaktoren auf die Bondemissionsprämie im Bereich der alternativen Energien: Eine Note.
In: Credit and Capital Markets, 46 (4) pp. 523-554. ISSN 0023-4591
[Artikel], (2013)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Die folgende Analyse präsentiert aktuelle empirische Evidenz, die es erlaubt, eine bessere Vorstellung der von den potentiellen Investoren geforderten Risikoprämie zum Emissionszeitpunkt zu erhalten. Untersucht werden zwischen 2008 und 2012 in Deutschland emittierte Anleihen im Bereich der alternativen Energien. Neben dem schon hinreichend bekannten Einfluss der Risikoklassifizierung durch ein Rating zeigen sich weitere bedeutende Variablen. Mit zunehmenden Emissionsvolumina und höherer Stückelung geht eben falls der Zinsaufschlag zurück. Offensichtlich konnten besonders große an institutionelle Investoren gerichtete Branchenvertreter in der Vergangenheit von günstigen Anleiheemissionen profitieren. Ebenfalls für eine niedrigere Emissionsprämie sorgen eine positive Konjunkturlage und ein hohes risikoloses Zinsniveau. Dies macht deutlich, dass das derzeitig in Deutschland herrschende Niedrigzinsniveau gepaart mit mäßigem Wachstum die kostengünstige Aufnahme von Fremdkapital über den Kapitalmarkt deutlich erschwert. Eine Durchsetzung der Maßnahmen der durch BMU und BMWi angekündigten „Strompreisbremse“ würde die Situation für Unternehmen noch verschärfen.

Typ des Eintrags: Artikel
Erschienen: 2013
Autor(en): Kesch, L. ; Maul, D. ; Schiereck, D.
Titel: Einflussfaktoren auf die Bondemissionsprämie im Bereich der alternativen Energien: Eine Note
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Die folgende Analyse präsentiert aktuelle empirische Evidenz, die es erlaubt, eine bessere Vorstellung der von den potentiellen Investoren geforderten Risikoprämie zum Emissionszeitpunkt zu erhalten. Untersucht werden zwischen 2008 und 2012 in Deutschland emittierte Anleihen im Bereich der alternativen Energien. Neben dem schon hinreichend bekannten Einfluss der Risikoklassifizierung durch ein Rating zeigen sich weitere bedeutende Variablen. Mit zunehmenden Emissionsvolumina und höherer Stückelung geht eben falls der Zinsaufschlag zurück. Offensichtlich konnten besonders große an institutionelle Investoren gerichtete Branchenvertreter in der Vergangenheit von günstigen Anleiheemissionen profitieren. Ebenfalls für eine niedrigere Emissionsprämie sorgen eine positive Konjunkturlage und ein hohes risikoloses Zinsniveau. Dies macht deutlich, dass das derzeitig in Deutschland herrschende Niedrigzinsniveau gepaart mit mäßigem Wachstum die kostengünstige Aufnahme von Fremdkapital über den Kapitalmarkt deutlich erschwert. Eine Durchsetzung der Maßnahmen der durch BMU und BMWi angekündigten „Strompreisbremse“ würde die Situation für Unternehmen noch verschärfen.

Titel der Zeitschrift, Zeitung oder Schriftenreihe: Credit and Capital Markets
Band: 46
(Heft-)Nummer: 4
Verlag: Duncker und Humblot GmbH
Fachbereich(e)/-gebiet(e): 01 Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften > Betriebswirtschaftliche Fachgebiete > Fachgebiet Unternehmensfinanzierung
01 Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften > Betriebswirtschaftliche Fachgebiete
01 Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften
Hinterlegungsdatum: 28 Nov 2013 12:51
ID-Nummer: doi:10.3790/kuk.46.4.523
Verwandte URLs:
Alternatives oder übersetztes Abstract:
AbstractSprache
The following analysis presents empirical evidence on the investor demanded risk premium at the bond issuance. The sample consists of bonds issued by alternative energy firms in Germany between 2008 and 2012. Our results show that besides the well-known influence of ratings, other factors may significantly influence bond spreads. As the size of the issue and the denomination increases, the yield spread decreases. Thus apparently, large issue sizes directed towards institutional investors are capable to benefit from favorable bond issues in the past. In addition, the economic climate and risk-free rate exhibit a significantly negative coefficient, indicating that positive economic climates as well as a high risk-free rate lead to lower issuance spreads. Thus, the currently prevailing low interest rate in conjunction with moderate economic growth results in increased spreads and therefore hampers bond placements. Enforcement measures by the BMU and BMWi could further exacerbate this unfavorable situation.Englisch
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen