TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Konstruktionsregeln zur Wiederverwendung elektromechanischer Komponenten

Kainzbauer, Christoph (1993):
Konstruktionsregeln zur Wiederverwendung elektromechanischer Komponenten.
Technische Universität Darmstadt,
[Seminar paper (Midterm)]

Abstract

Zusammenfassung:

Mit Hilfe einer Literaturrecherche wird in der vorliegenden Studienarbeit der aktuelle Stand der Forschung im Bereich des recyclinggerechten und insbesondere des wiederverwendungsgerechten Konstruierens ermittelt. Es wird auf gesetzliche und wirtschaftliche Ursachen für ein umweltorientiertes unternehmerisches Handeln eingegangen Das recyclinggerechte Konstruieren wird dabei als wesentlicher Bestandteil eines umweltorientierten Wirtschaftens gesehen. Um die Einflußfaktoren auf die zerstörungsfreie Demontage und die daran anschließende Aufarbeitung besser beurteilen zu können, wird in Zusammenarbeit mit den Herstellerfirmen ein Toaster und ein Overheadprojektor analysiert. Einige Einflußfaktoren wie Wertschöpfung, Absatzmenge, Innovationszyklen oder Logistiknetz werden beispielhaft diskutiert. In Anlehnung an das am EMK-Institut vorhandene Regelwerk für das montagegerechte Konstruieren wird unter Benutzung der Forschungs- und Analyseergebnisse ein Regelwerk für das wiederverwendungsgerechte Konstruieren entworfen. Dieses Regelwerk ist als Operationskatalog gestaltet: der Gliederungsteil umfaßt die Regelbäume und der Hauptteil erläutert mit Skizzen die einzelnen Regeln bzgl. der Demontage und der Aufarbeitung.

Item Type: Seminar paper (Midterm)
Erschienen: 1993
Creators: Kainzbauer, Christoph
Title: Konstruktionsregeln zur Wiederverwendung elektromechanischer Komponenten
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

Mit Hilfe einer Literaturrecherche wird in der vorliegenden Studienarbeit der aktuelle Stand der Forschung im Bereich des recyclinggerechten und insbesondere des wiederverwendungsgerechten Konstruierens ermittelt. Es wird auf gesetzliche und wirtschaftliche Ursachen für ein umweltorientiertes unternehmerisches Handeln eingegangen Das recyclinggerechte Konstruieren wird dabei als wesentlicher Bestandteil eines umweltorientierten Wirtschaftens gesehen. Um die Einflußfaktoren auf die zerstörungsfreie Demontage und die daran anschließende Aufarbeitung besser beurteilen zu können, wird in Zusammenarbeit mit den Herstellerfirmen ein Toaster und ein Overheadprojektor analysiert. Einige Einflußfaktoren wie Wertschöpfung, Absatzmenge, Innovationszyklen oder Logistiknetz werden beispielhaft diskutiert. In Anlehnung an das am EMK-Institut vorhandene Regelwerk für das montagegerechte Konstruieren wird unter Benutzung der Forschungs- und Analyseergebnisse ein Regelwerk für das wiederverwendungsgerechte Konstruieren entworfen. Dieses Regelwerk ist als Operationskatalog gestaltet: der Gliederungsteil umfaßt die Regelbäume und der Hauptteil erläutert mit Skizzen die einzelnen Regeln bzgl. der Demontage und der Aufarbeitung.

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Elektronikschrott, Haushaltskleingeräte, Konstruktionsregeln, Recycling, Wiederverwendung
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design (dissolved 18.12.2018)
Date Deposited: 07 Nov 2011 08:44
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 1103

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 19-11-1992

Ende Datum: 29-07-1993

Querverweis: keiner

Studiengang: Wirtschaftsingenieur Elektrotechnik (WI-ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKS 1103
Referees: Schmitz, Dipl.-Ing. Ulrich and Weißmantel, Prof. Dr.- Heinz
Corresponding Links:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details