TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Validierung einer Qualifizierungsmethodik für neue Werkstoffe beim laserbasierten Strahlschmelzen

Abele, Eberhard ; Fischer, Jakob ; Stoffregen, Hanns ; Eibl, Florian :
Validierung einer Qualifizierungsmethodik für neue Werkstoffe beim laserbasierten Strahlschmelzen.
In: RTejournal online : Aachen (8) ISSN 1614-0923
[Artikel], (2011)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Im Bereich generativer Fertigung wird seit einigen Jahren versucht, das Spektrum der einsetzbaren Werkstoffe kontinuierlich zu erweitern. Voraussetzung hierfür ist es, geeignete Prozessparameter für neue Werkstoffe zu identifizieren. Am Institut für Produktions-management, Technologie und Werkzeugmaschinen der Technischen Universität Darmstadt ist eine Methode entwickelt worden, um neue Pulverwerkstoffe für das laserbasierte Strahlschmelzen zu qualifizieren. Hauptbestandteil dieser Qualifizierungsmethodik ist die Variation einzelner Prozessparameter und die Analyse der dadurch erreichten Bauteilqualität. Zur Validierung ist die Qualifizierungsmethodik auf zwei bekannte Werkstoffe angewendet worden. Die hierdurch erhaltenen Bauteileigenschaften sind mit den Herstellerangaben verglichen worden. Es kann festgehalten werden, dass durch Anwendung der Qualifizierungsmethodik valide Prozessparameter für neue Pulverwerkstoffe identifiziert werden können.

In the field of additive manufacturing, many attempts have been made to continuously expand the range of available materials within the last years. For this purpose it is required to identify applicable process parameters for new materials. At the Institute for Production Management, Technology and Machine Tools at Technische Universität Darmstadt a method to qualify new powder materials for laser melting is developed. The main focus of this qualification method is the variation of single process parameters and an analysis of the hereby achieved surface quality. For validation purposes, the qualification method is applied to two commercially available materials. The parts’ properties using the obtained process parameters are compared to the parts’ properties using the materials’ default parameters. It can be shown that the developed qualification method provides valid process parameter sets for new powder materials.

Typ des Eintrags: Artikel
Erschienen: 2011
Autor(en): Abele, Eberhard ; Fischer, Jakob ; Stoffregen, Hanns ; Eibl, Florian
Titel: Validierung einer Qualifizierungsmethodik für neue Werkstoffe beim laserbasierten Strahlschmelzen
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Im Bereich generativer Fertigung wird seit einigen Jahren versucht, das Spektrum der einsetzbaren Werkstoffe kontinuierlich zu erweitern. Voraussetzung hierfür ist es, geeignete Prozessparameter für neue Werkstoffe zu identifizieren. Am Institut für Produktions-management, Technologie und Werkzeugmaschinen der Technischen Universität Darmstadt ist eine Methode entwickelt worden, um neue Pulverwerkstoffe für das laserbasierte Strahlschmelzen zu qualifizieren. Hauptbestandteil dieser Qualifizierungsmethodik ist die Variation einzelner Prozessparameter und die Analyse der dadurch erreichten Bauteilqualität. Zur Validierung ist die Qualifizierungsmethodik auf zwei bekannte Werkstoffe angewendet worden. Die hierdurch erhaltenen Bauteileigenschaften sind mit den Herstellerangaben verglichen worden. Es kann festgehalten werden, dass durch Anwendung der Qualifizierungsmethodik valide Prozessparameter für neue Pulverwerkstoffe identifiziert werden können.

In the field of additive manufacturing, many attempts have been made to continuously expand the range of available materials within the last years. For this purpose it is required to identify applicable process parameters for new materials. At the Institute for Production Management, Technology and Machine Tools at Technische Universität Darmstadt a method to qualify new powder materials for laser melting is developed. The main focus of this qualification method is the variation of single process parameters and an analysis of the hereby achieved surface quality. For validation purposes, the qualification method is applied to two commercially available materials. The parts’ properties using the obtained process parameters are compared to the parts’ properties using the materials’ default parameters. It can be shown that the developed qualification method provides valid process parameter sets for new powder materials.

Titel der Zeitschrift, Zeitung oder Schriftenreihe: RTejournal online : Aachen
(Heft-)Nummer: 8
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Maschinenbau
Fachbereich Maschinenbau > Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen
Hinterlegungsdatum: 09 Sep 2011 07:24
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen