TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Entwicklung einer Steuereinheit für taktile Displays mit elektrostatischen Elastomeraktoren

Dolle, Marc (2003):
Entwicklung einer Steuereinheit für taktile Displays mit elektrostatischen Elastomeraktoren.
Technische Universität Darmstadt, [Seminar paper (Midterm)]

Abstract

Zusammenfassung:

In dieser Studienarbeit ist ein Gerät entstanden, das in der Lage ist, 100 matrixartig verschaltete elektrostatische Elastomeraktoren anzusteuern. Dazu sind in dem Gerät 20 Hochspannungsschalter integriert, die es ermöglichen, einen einzelnen Aktor durch seine Zeilen/Spalten - Adresse auszuwählen und mit Hilfe des ebenfalls enthaltenen Signalgenerators auf eine Spannung zwischen 0V und 1000V aufzuladen.

Die Aktoren können mit einer Frequenz von bis zu 20kHz durchgeschaltet werden.

Die Hochspannungselektronik ist dabei vollständig in Halbleitertechnik realisiert und durch Trennübertrager oder Optokoppler von dem Steuerkreis isoliert.

Die Steuerung erfolgt durch eine Hybridanordnung aus fest verdrahteter Logik und einer in Delphi realisierten Benutzersoftware. Dadurch kann nahezu jeder PC, der über eine parallele Schnittstelle verfügt, zur Ansteuerung verwendet werden.

Alternativ ist auch die Ansteuerung durch ein serielles analoges Signal möglich, um mit geringem Aufwand ein Sensorarray anschließen zu können.

Die gesamte Elektronik ist in ein 19" Tischgehäuse eingebaut, ein Netzteil zur Versorgung der Elektronik ist bereits enthalten. Die Bereitstellung der Hochspannung muss extern erfolgen.

Item Type: Seminar paper (Midterm)
Erschienen: 2003
Creators: Dolle, Marc
Title: Entwicklung einer Steuereinheit für taktile Displays mit elektrostatischen Elastomeraktoren
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

In dieser Studienarbeit ist ein Gerät entstanden, das in der Lage ist, 100 matrixartig verschaltete elektrostatische Elastomeraktoren anzusteuern. Dazu sind in dem Gerät 20 Hochspannungsschalter integriert, die es ermöglichen, einen einzelnen Aktor durch seine Zeilen/Spalten - Adresse auszuwählen und mit Hilfe des ebenfalls enthaltenen Signalgenerators auf eine Spannung zwischen 0V und 1000V aufzuladen.

Die Aktoren können mit einer Frequenz von bis zu 20kHz durchgeschaltet werden.

Die Hochspannungselektronik ist dabei vollständig in Halbleitertechnik realisiert und durch Trennübertrager oder Optokoppler von dem Steuerkreis isoliert.

Die Steuerung erfolgt durch eine Hybridanordnung aus fest verdrahteter Logik und einer in Delphi realisierten Benutzersoftware. Dadurch kann nahezu jeder PC, der über eine parallele Schnittstelle verfügt, zur Ansteuerung verwendet werden.

Alternativ ist auch die Ansteuerung durch ein serielles analoges Signal möglich, um mit geringem Aufwand ein Sensorarray anschließen zu können.

Die gesamte Elektronik ist in ein 19" Tischgehäuse eingebaut, ein Netzteil zur Versorgung der Elektronik ist bereits enthalten. Die Bereitstellung der Hochspannung muss extern erfolgen.

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Borland DELPHI Compiler, Hochspannungsschalter, Hochspannungsverstärker, Schnittstelle parallel
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design > Microtechnology and Electromechanical Systems
Date Deposited: 31 Aug 2011 10:09
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 1529

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 07-04-2003

Ende Datum: 15-07-2003

Querverweis: 17/24 EMKS 1484

Studiengang: Elektrotechnik und Informationstechnik (ETiT)

Vertiefungsrichtung: Mikro- und Feinwerktechnik (MFT)

Abschluss: Diplom (MFT)

Identification Number: 17/24 EMKS 1529
Referees: Jungmann, Dipl.-Ing. Markus and Schlaak, Prof. Dr.- Helmut Friedrich
Related URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item