TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Entwicklung eines Konzeptes für ein halbmanuelles und teleoperiertes Mikromontagesystem

Zeyher, Peter :
Entwicklung eines Konzeptes für ein halbmanuelles und teleoperiertes Mikromontagesystem.
Technische Universität Darmstadt
[Diplom- oder Magisterarbeit], (2003)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Zusammenfassung:

Die Mikromontage kleiner und mittlerer Serien erfordert ein dafür ausgelegtes Montagesystem. Das Konzept für ein solches System ist in dieser Arbeit entwickelt worden. Besonderer Wert wurde auf eine hohe Flexibilität gelegt, um möglichst viele verschiedenartige Montagevorgänge, mit demselben Mikromontagesystem durchführen zu können. Eine Ortsauflösung von ± 10µm wird durch dieses Konzept erreicht, lässt sich jedoch auch noch steigern. Hierzu werden entsprechende Vorschläge in der Arbeit gemacht. Das System ist sehr modular gehalten und kann so mit steigenden Stückzahlen mitwachsen. Die Grundversion stellt ein teleoperiertes, vom Bediener gesteuertes System dar. Es verfügt über ein Positioniersystem mit vier Freiheitsgraden an das über eine universelle Schnittstelle verschiedene Werkzeuge angebracht werden können. Außerdem wird eine Präzisionskamera mitpositioniert, die den Montagevorgang von oben betrachtet auf einem Bildschirm darstellt. Eine zweite Kamera mit flexibler Anbringung stellt eine Übersicht dar. Das System läßt sich sukzessive mit einer Bilderkennung, einer automatischen Werkzeugwechselschnittstelle und weiteren Komponenten zu einem teilautomatischen und auch vollautomatischen System ausbauen. Das Konzept ist so ausgelegt, dass auch die Verwendung einer automatisierten Teilezuführung möglich ist und es so in einer Montagestrasse eingesetzt werden kann.

Typ des Eintrags: Diplom- oder Magisterarbeit
Erschienen: 2003
Autor(en): Zeyher, Peter
Titel: Entwicklung eines Konzeptes für ein halbmanuelles und teleoperiertes Mikromontagesystem
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Zusammenfassung:

Die Mikromontage kleiner und mittlerer Serien erfordert ein dafür ausgelegtes Montagesystem. Das Konzept für ein solches System ist in dieser Arbeit entwickelt worden. Besonderer Wert wurde auf eine hohe Flexibilität gelegt, um möglichst viele verschiedenartige Montagevorgänge, mit demselben Mikromontagesystem durchführen zu können. Eine Ortsauflösung von ± 10µm wird durch dieses Konzept erreicht, lässt sich jedoch auch noch steigern. Hierzu werden entsprechende Vorschläge in der Arbeit gemacht. Das System ist sehr modular gehalten und kann so mit steigenden Stückzahlen mitwachsen. Die Grundversion stellt ein teleoperiertes, vom Bediener gesteuertes System dar. Es verfügt über ein Positioniersystem mit vier Freiheitsgraden an das über eine universelle Schnittstelle verschiedene Werkzeuge angebracht werden können. Außerdem wird eine Präzisionskamera mitpositioniert, die den Montagevorgang von oben betrachtet auf einem Bildschirm darstellt. Eine zweite Kamera mit flexibler Anbringung stellt eine Übersicht dar. Das System läßt sich sukzessive mit einer Bilderkennung, einer automatischen Werkzeugwechselschnittstelle und weiteren Komponenten zu einem teilautomatischen und auch vollautomatischen System ausbauen. Das Konzept ist so ausgelegt, dass auch die Verwendung einer automatisierten Teilezuführung möglich ist und es so in einer Montagestrasse eingesetzt werden kann.

Freie Schlagworte: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Kinematische Struktur parallel, Mikromontagesystem, Positionierung, Visualisierungssystem
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen > Mikrotechnik und Elektromechanische Systeme
Hinterlegungsdatum: 31 Aug 2011 10:07
Zusätzliche Informationen:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKD 1519

Art der Arbeit: Diplomarbeit

Beginn Datum: 01-10-2002

Ende Datum: 18-01-2003

Querverweis: 17/24 EMKDIS29, 17/24 EMKDIS40

Studiengang: Elektrotechnik und Informationstechnik (ETiT)

Vertiefungsrichtung: Mikro- und Feinwerktechnik (MFT)

Abschluss: Diplom (MFT)

ID-Nummer: 17/24 EMKD 1519
Gutachter / Prüfer: Jungnickel, Dipl.-Ing. Uwe ; Schlaak, Prof. Dr.- Helmut Friedrich
Verwandte URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen