TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Entwicklung einer integrierten Wegsensorik und Wegregelung für eine Inchwormplattform

Skopp, Stefan :
Entwicklung einer integrierten Wegsensorik und Wegregelung für eine Inchwormplattform.
Technische Universität Darmstadt
[Haus-, Projekt- oder Studienarbeit], (2003)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Zusammenfassung:

Bereits in einer vorhergehenden Studienarbeit [EMKS1489] wurde eine Inchwormplattform mit Leistungsverstärker für die Piezos aufgebaut und beschrieben.

Dieser Bericht beschäftigt sich mit einem Konzept wie diese Plattform mit einer ausgewählten Sensorik in Betrieb genommen werden könnte.

Ziel dieser Studienarbeit ist es nun die inneren Zusammenhänge in einem Modell der Inchwormplattform aufzudecken und sie auf zwei verschiedenen Materialien nämlich Edelstahl und Polyethylen anzuwenden. Dabei werden die strukturellen Vor- und Nachteile der jeweiligen Materialien aufgezeigt.

Weiterhin soll die Modellierung eine Grundlage für die anschließende Regelung der Plattform liefern.

Es wird gezeigt wie obige Modellbildung mit unterschiedlichen Regelkreisstrukturen geregelt werden kann.

Die aus dem Konzept abgeleiteten Sensoren zur Wegerfassung sind einerseits ein Strichcodelineal für einen Auflösungsbereich von 30µm und eine kapazitive Wegsensorik, die allerdings in ihrer Wirkung und Funktionsweise noch nicht bestätigt wurde.

Typ des Eintrags: Haus-, Projekt- oder Studienarbeit
Erschienen: 2003
Autor(en): Skopp, Stefan
Titel: Entwicklung einer integrierten Wegsensorik und Wegregelung für eine Inchwormplattform
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Zusammenfassung:

Bereits in einer vorhergehenden Studienarbeit [EMKS1489] wurde eine Inchwormplattform mit Leistungsverstärker für die Piezos aufgebaut und beschrieben.

Dieser Bericht beschäftigt sich mit einem Konzept wie diese Plattform mit einer ausgewählten Sensorik in Betrieb genommen werden könnte.

Ziel dieser Studienarbeit ist es nun die inneren Zusammenhänge in einem Modell der Inchwormplattform aufzudecken und sie auf zwei verschiedenen Materialien nämlich Edelstahl und Polyethylen anzuwenden. Dabei werden die strukturellen Vor- und Nachteile der jeweiligen Materialien aufgezeigt.

Weiterhin soll die Modellierung eine Grundlage für die anschließende Regelung der Plattform liefern.

Es wird gezeigt wie obige Modellbildung mit unterschiedlichen Regelkreisstrukturen geregelt werden kann.

Die aus dem Konzept abgeleiteten Sensoren zur Wegerfassung sind einerseits ein Strichcodelineal für einen Auflösungsbereich von 30µm und eine kapazitive Wegsensorik, die allerdings in ihrer Wirkung und Funktionsweise noch nicht bestätigt wurde.

Freie Schlagworte: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Codelineal, Feder-Masse-Dämpfersystem, Festkörpergelenk, Modellbildung, Positionierung µm-Bereich, Wegmessung kapazitiv, Wegmessung optisch, Wegmessung Prinzipien
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen > Mikrotechnik und Elektromechanische Systeme
Hinterlegungsdatum: 31 Aug 2011 10:09
Zusätzliche Informationen:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 1514

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 10-06-2002

Ende Datum: 28-03-2003

Querverweis: 17/24 EMKS 1489

Studiengang: Elektrotechnik und Informationstechnik (ETiT)

Vertiefungsrichtung: Mikro- und Feinwerktechnik (MFT)

Abschluss: Diplom (MFT)

ID-Nummer: 17/24 EMKS 1514
Gutachter / Prüfer: Jungnickel, Dipl.-Ing. Uwe ; Schlaak, Prof. Dr.- Helmut Friedrich
Verwandte URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen