TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Regelungskonzepte für ein Aktor-Sensor-Array und deren praktische Umsetzung

Prutz, Daniel :
Regelungskonzepte für ein Aktor-Sensor-Array und deren praktische Umsetzung.
Technische Universität Darmstadt
[Diplom- oder Magisterarbeit], (2002)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Zusammenfassung:

Diese Arbeit ist im Rahmen eines Projektes angesiedelt, welches sich mit der Entwicklung von Hapkeys beschäftigt. Dies sind aus mehreren Elementen bestehende, flexible Eingabefelder mit haptischer Rückkopplung. Kernpunkt dieser Arbeit stellt die Regelung eines Verbundes aus mehreren Einzelelementen dar. Alle Elemente werden auf einer Höhe gehalten, so dass der Gesamteindruck einer Taste mit einer ebenen Oberfläche vermittelt wird. Beim Herunterdrücken der Taste wird dem Finger abhängig von der Tastenhöhe eine definierte Kraft entgegengebracht. Diese wird aus einer Kraft-Weg-Kennlinie berechnet. Die Kennlinie kann über eine Software verändert werden, so dass unterschiedliche haptische Eindrücke beim Betätigen der Taste entstehen.

In der Arbeit wird die Konzeptbildung der Regelung vorgestellt. Diese führt zu einer regelungstechnischen Betrachtung des Systems. Es sind Übertragungsfunktionen der einzelnen Teile und des gesamten Systems aufgestellt. Mit Hilfe der Übertragungsfunktionen und mit dem Simulationstool "Simulink" (aus Matlab) wird das System analysiert und werden Verhaltensweisen beschrieben.

Nach Abschluss der theoretischen Betrachtungen erfolgt die Umsetzung in die Praxis. Die Regelung ist in Flussdiagrammen beschrieben und in C-Quellcode umgesetzt. Die entwickelten Programme realisieren die beschriebene Regelung.

Typ des Eintrags: Diplom- oder Magisterarbeit
Erschienen: 2002
Autor(en): Prutz, Daniel
Titel: Regelungskonzepte für ein Aktor-Sensor-Array und deren praktische Umsetzung
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Zusammenfassung:

Diese Arbeit ist im Rahmen eines Projektes angesiedelt, welches sich mit der Entwicklung von Hapkeys beschäftigt. Dies sind aus mehreren Elementen bestehende, flexible Eingabefelder mit haptischer Rückkopplung. Kernpunkt dieser Arbeit stellt die Regelung eines Verbundes aus mehreren Einzelelementen dar. Alle Elemente werden auf einer Höhe gehalten, so dass der Gesamteindruck einer Taste mit einer ebenen Oberfläche vermittelt wird. Beim Herunterdrücken der Taste wird dem Finger abhängig von der Tastenhöhe eine definierte Kraft entgegengebracht. Diese wird aus einer Kraft-Weg-Kennlinie berechnet. Die Kennlinie kann über eine Software verändert werden, so dass unterschiedliche haptische Eindrücke beim Betätigen der Taste entstehen.

In der Arbeit wird die Konzeptbildung der Regelung vorgestellt. Diese führt zu einer regelungstechnischen Betrachtung des Systems. Es sind Übertragungsfunktionen der einzelnen Teile und des gesamten Systems aufgestellt. Mit Hilfe der Übertragungsfunktionen und mit dem Simulationstool "Simulink" (aus Matlab) wird das System analysiert und werden Verhaltensweisen beschrieben.

Nach Abschluss der theoretischen Betrachtungen erfolgt die Umsetzung in die Praxis. Die Regelung ist in Flussdiagrammen beschrieben und in C-Quellcode umgesetzt. Die entwickelten Programme realisieren die beschriebene Regelung.

Freie Schlagworte: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Hapkey, Modellbildung regelungstechisch, Positionsregelung, Simulation von Regelstrecken, Simulationsprogramm SIMULINK
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen > Mess- und Sensortechnik
Hinterlegungsdatum: 31 Aug 2011 10:04
Zusätzliche Informationen:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKD 1507

Art der Arbeit: Diplomarbeit

Beginn Datum: 22-04-2002

Ende Datum: 26-07-2002

Querverweis: keiner

Studiengang: Elektrotechnik und Informationstechnik (ETiT)

Vertiefungsrichtung: Mikro- und Feinwerktechnik (MFT)

Abschluss: Diplom (MFT)

ID-Nummer: 17/24 EMKD 1507
Gutachter / Prüfer: Doerrer, Dipl.-Ing. Christoph ; Werthschützky, Prof. Dr.- Roland
Verwandte URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen