TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Adaptiereinrichtung für Mikrosonde

Wehrheim, Frank :
Adaptiereinrichtung für Mikrosonde.
Technische Universität Darmstadt
[Diplom- oder Magisterarbeit], (2001)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Zusammenfassung:

Zur Kontaktierung von Nervenfasern wurde vom Fraunhofer Institut für Biomedizintechnik eine Mikrosonde entwickelt. Diese ist Bestandteil eines aktiven implantierbaren medizinischen Gerätes.

Zur Qualitätskontrolle dieser in Kleinserie hergestellten Mikrosonde werden in dieser Arbeit Prüfkriterien abgeleitet und geltende Normen ausgewertet und aufgelistet. Auf Basis dieser Kriterien werden verschiedene Meß- und Prüfprogramme aufgestellt.

Zur Umsetzung dieser Prüfungen wird ein entsprechender Prüf- und Meßplatz konzipiert. Der Prüfplatz besteht aus zwei zentralen Funktionsgruppen:

* Kinematik zum Transportieren des Meßobjektes

* Mikrokontaktiervorrichtung zum Kontaktieren des Meßobjektes

Die Mikrokontaktiervorrichtung ist in einen Parallelgreifer integriert. Sie hat die Aufgabe, eine elektrische Verbindung zwischen Mess-PC und Anschlussfahne der Mikrosonde herzustellen. Die Mikrosonde wird zur Qualitätskontrolle aus einer definierten Lage entnommen und gleichzeitig elektrisch kontaktiert. Danach können verschieden Messungen durchgeführt werden. Aufgrund der gewonnenen Meßdaten soll eine Selektion durchgeführt werden. Weiter kann man mit diesen Daten auf Fehler im Herstellungsprozeß schließen.

Typ des Eintrags: Diplom- oder Magisterarbeit
Erschienen: 2001
Autor(en): Wehrheim, Frank
Titel: Adaptiereinrichtung für Mikrosonde
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Zusammenfassung:

Zur Kontaktierung von Nervenfasern wurde vom Fraunhofer Institut für Biomedizintechnik eine Mikrosonde entwickelt. Diese ist Bestandteil eines aktiven implantierbaren medizinischen Gerätes.

Zur Qualitätskontrolle dieser in Kleinserie hergestellten Mikrosonde werden in dieser Arbeit Prüfkriterien abgeleitet und geltende Normen ausgewertet und aufgelistet. Auf Basis dieser Kriterien werden verschiedene Meß- und Prüfprogramme aufgestellt.

Zur Umsetzung dieser Prüfungen wird ein entsprechender Prüf- und Meßplatz konzipiert. Der Prüfplatz besteht aus zwei zentralen Funktionsgruppen:

* Kinematik zum Transportieren des Meßobjektes

* Mikrokontaktiervorrichtung zum Kontaktieren des Meßobjektes

Die Mikrokontaktiervorrichtung ist in einen Parallelgreifer integriert. Sie hat die Aufgabe, eine elektrische Verbindung zwischen Mess-PC und Anschlussfahne der Mikrosonde herzustellen. Die Mikrosonde wird zur Qualitätskontrolle aus einer definierten Lage entnommen und gleichzeitig elektrisch kontaktiert. Danach können verschieden Messungen durchgeführt werden. Aufgrund der gewonnenen Meßdaten soll eine Selektion durchgeführt werden. Weiter kann man mit diesen Daten auf Fehler im Herstellungsprozeß schließen.

Freie Schlagworte: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Handhabung mikromechanischer Bauteile, Mikroimplantat, Mikrokontaktiervorrichtung, Mikromontageroboter, Normenrecherche
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen > Mess- und Sensortechnik
Hinterlegungsdatum: 07 Sep 2011 16:35
Zusätzliche Informationen:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKD 1487

Art der Arbeit: Diplomarbeit

Beginn Datum: 23-04-2001

Ende Datum: 30-07-2001

Querverweis: keiner

Studiengang: Elektrotechnik und Informationstechnik (ETiT)

Vertiefungsrichtung: Mikro- und Feinwerktechnik (MFT)

Abschluss: Diplom (MFT)

ID-Nummer: 17/24 EMKD 1487
Gutachter / Prüfer: Werthschützky, Prof. Dr.- Roland
Verwandte URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen