TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Analyse von kommerziellen Mensch-Maschine-Schnittstellen mit aktiver haptischer Rückmeldung

Günther, Dirk :
Analyse von kommerziellen Mensch-Maschine-Schnittstellen mit aktiver haptischer Rückmeldung.
Technische Universität Darmstadt
[Haus-, Projekt- oder Studienarbeit], (2000)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Zusammenfassung:

In dieser Studienarbeit werden drei Force-Feedback- Eingabegeräte untersucht. Diese Geräte finden hauptsächlich Anwendung bei Computerspielen. Im Unterschied zu normalen Eingabegeräten üben sie aktiv Kräfte auf die Hände des Benutzers aus und erzeugen durch die zusätzliche Gefühlswahrnehmung eine realistischere Spielumgebung. Der Kontakt zur menschlichen Hand erfolgt bei den untersuchten Geräten durch einen Steuerknüppel bzw. durch ein Lenkrad.

Schwerpunkte der Arbeit sind die Analyse und Modellierung des mechanischen Aufbaus und die Bestimmung der technischen Daten dieser Geräte. Untersucht werden der Bewegungsverlauf des Steuerknüppels bzw. des Lenkrades in Abhängigkeit der Anregungsfrequenz (nur das Verhalten der Geräte allein, ohne menschliche Hand), die maximal erzeugbaren Kräfte der einzelnen Geräte, und die Kommunikation mit dem PC.

Es wird ein elektromechanisches Modell entwickelt, um das Verhalten des mechanischen Systems zu simulieren.

Dazu werden deren Grundbauteile (Lager, Getriebe, Antrieb...) einzeln betrachtet und deren Verhalten im Modell nachgebildet. Mit Hilfe dieses Modells wird untersucht, in wie weit welche Bauelemente und Parameter Einfluss auf das Verhalten des Systems haben.

Dabei gefundene Optimierungs- und Verbesserungsmöglichkeiten werden aufgezeigt.

Typ des Eintrags: Haus-, Projekt- oder Studienarbeit
Erschienen: 2000
Autor(en): Günther, Dirk
Titel: Analyse von kommerziellen Mensch-Maschine-Schnittstellen mit aktiver haptischer Rückmeldung
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Zusammenfassung:

In dieser Studienarbeit werden drei Force-Feedback- Eingabegeräte untersucht. Diese Geräte finden hauptsächlich Anwendung bei Computerspielen. Im Unterschied zu normalen Eingabegeräten üben sie aktiv Kräfte auf die Hände des Benutzers aus und erzeugen durch die zusätzliche Gefühlswahrnehmung eine realistischere Spielumgebung. Der Kontakt zur menschlichen Hand erfolgt bei den untersuchten Geräten durch einen Steuerknüppel bzw. durch ein Lenkrad.

Schwerpunkte der Arbeit sind die Analyse und Modellierung des mechanischen Aufbaus und die Bestimmung der technischen Daten dieser Geräte. Untersucht werden der Bewegungsverlauf des Steuerknüppels bzw. des Lenkrades in Abhängigkeit der Anregungsfrequenz (nur das Verhalten der Geräte allein, ohne menschliche Hand), die maximal erzeugbaren Kräfte der einzelnen Geräte, und die Kommunikation mit dem PC.

Es wird ein elektromechanisches Modell entwickelt, um das Verhalten des mechanischen Systems zu simulieren.

Dazu werden deren Grundbauteile (Lager, Getriebe, Antrieb...) einzeln betrachtet und deren Verhalten im Modell nachgebildet. Mit Hilfe dieses Modells wird untersucht, in wie weit welche Bauelemente und Parameter Einfluss auf das Verhalten des Systems haben.

Dabei gefundene Optimierungs- und Verbesserungsmöglichkeiten werden aufgezeigt.

Freie Schlagworte: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Antriebssimulation, Force Feedback, Kraftrückmeldung, Simulationsprogramm P-SPICE, Wandler elektromechanisch
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen > Mess- und Sensortechnik
Hinterlegungsdatum: 08 Sep 2011 10:18
Zusätzliche Informationen:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 1463

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 25-10-1999

Ende Datum: 17-07-2000

Querverweis: keiner

Studiengang: Elektrotechnik und Informationstechnik (ETiT)

Vertiefungsrichtung: Mikro- und Feinwerktechnik (MFT)

Abschluss: Diplom (MFT)

ID-Nummer: 17/24 EMKS 1463
Gutachter / Prüfer: Doerrer, Dipl.-Ing. Christoph ; Werthschützky, Prof. Dr.- Roland
Verwandte URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen