TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Vibrotaktiles Display

Voit/Huisinga, Matthias (1999):
Vibrotaktiles Display.
Technische Universität Darmstadt, [Diploma Thesis or Magisterarbeit]

Abstract

Zusammenfassung:

Aufgabe dieser Diplomarbeit ist die Entwicklung eines vibrotaktilen Displays zur mechanischen Stimulation einer Fingerkuppe. Das Display - in Form einer Stift-Matrix - reizt die Haut an verschiedenen Stellen durch Vibrationen.

Vibrotaktile Displays sollen in Mensch-Maschine-Schnittstellen eingesetzt werden. Ziel ist es, den verlorengegangenen Gefühlseindruck bei der Benutzung von haptischen Eingabegeräten zu ersetzen.

Ein Beispiel ist das Aufnehmen eines Gegenstandes: Neben den Greifkräften spürt der Mensch taktile Reize wie Vibration, Texturen und Kanten. Diese taktilen Wahrnehmungen soll das vibrotaktile Display wiedergeben. Steuert der Mensch einen Greifer durch ein Eingabegerät, können mit dem Display Informationen über den Erstkontakt Greifer-Bauteil, die Oberflächenbeschaffenheit, aber auch ein Entgleiten des Bauteils übertragen werden.

In dieser Arbeit wurden drei vibrotaktile Displays konstruiert. Als Aktoren wurde der Druckkopf eines Nadeldruckers, Miniatur-Hubmagnete und Piezobiegeelemente verwendet [siehe technische Daten]. Eine speziell entwickelte PC-Steuerung und Elektronik ermöglicht es, die Stifte einzeln vibrieren zu lassen und durch Reize Informationen an die menschliche Haut zu übertragen.

Technische Daten:

* Aktorprinzip:......Druckkopf......Hubmagnet......Piezo-Bieger

* Pin-Array:...............4x5 Pins.....4x5 Pins........2x2 Pins

* Stiftabstand:............3mm............3mm...........3mm

* Stiftdurchmesser:.....0,25mm.......1,2mm.........1,2mm

* Amplitude:................0,8mm........1mm...........1mm

* Frequenzbereich:......1-300Hz.......0-50Hz........1-300Hz

Item Type: Diploma Thesis or Magisterarbeit
Erschienen: 1999
Creators: Voit/Huisinga, Matthias
Title: Vibrotaktiles Display
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

Aufgabe dieser Diplomarbeit ist die Entwicklung eines vibrotaktilen Displays zur mechanischen Stimulation einer Fingerkuppe. Das Display - in Form einer Stift-Matrix - reizt die Haut an verschiedenen Stellen durch Vibrationen.

Vibrotaktile Displays sollen in Mensch-Maschine-Schnittstellen eingesetzt werden. Ziel ist es, den verlorengegangenen Gefühlseindruck bei der Benutzung von haptischen Eingabegeräten zu ersetzen.

Ein Beispiel ist das Aufnehmen eines Gegenstandes: Neben den Greifkräften spürt der Mensch taktile Reize wie Vibration, Texturen und Kanten. Diese taktilen Wahrnehmungen soll das vibrotaktile Display wiedergeben. Steuert der Mensch einen Greifer durch ein Eingabegerät, können mit dem Display Informationen über den Erstkontakt Greifer-Bauteil, die Oberflächenbeschaffenheit, aber auch ein Entgleiten des Bauteils übertragen werden.

In dieser Arbeit wurden drei vibrotaktile Displays konstruiert. Als Aktoren wurde der Druckkopf eines Nadeldruckers, Miniatur-Hubmagnete und Piezobiegeelemente verwendet [siehe technische Daten]. Eine speziell entwickelte PC-Steuerung und Elektronik ermöglicht es, die Stifte einzeln vibrieren zu lassen und durch Reize Informationen an die menschliche Haut zu übertragen.

Technische Daten:

* Aktorprinzip:......Druckkopf......Hubmagnet......Piezo-Bieger

* Pin-Array:...............4x5 Pins.....4x5 Pins........2x2 Pins

* Stiftabstand:............3mm............3mm...........3mm

* Stiftdurchmesser:.....0,25mm.......1,2mm.........1,2mm

* Amplitude:................0,8mm........1mm...........1mm

* Frequenzbereich:......1-300Hz.......0-50Hz........1-300Hz

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, 8243 I/O Controller PC, Haptik, Hautreizung, Piezoaktor, Piezoansteuerung, Reizerzeugung, Vibrationsreiz taktil
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design > Measurement and Sensor Technology
Date Deposited: 08 Sep 2011 16:53
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKD 1458

Art der Arbeit: Diplomarbeit

Beginn Datum: 10-05-1999

Ende Datum: 13-08-1999

Querverweis: 17/24 EMKS 1347

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKD 1458
Referees: Doerrer, Dipl.-Ing. Christoph and Werthschützky, Prof. Dr.- Roland
Related URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item