TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Drehmomentmessplatz

Yang, Ljudmilla (1999):
Drehmomentmessplatz.
Technische Universität Darmstadt, [Diploma Thesis or Magisterarbeit]

Abstract

Zusammenfassung:

In dieser Arbeit wurde ein Präzisionsmeßplatz zur Kalibrierung von Drehmomentsensoren mit kleinen Nenndrehmomenten entwickelt. Zur Abschätzung geeigneter Prinzipien werden umfangreiche Fehlerbetrachtungen angestellt. Mit diesem Präzisionsmeßplatz können die statischen Kennwerte, wie Linearitäts- und Hysteresefehler, von Drehmomentsensoren aufgenommen werden. Weiterhin ist die Kalibrierung der Sensoren mit gezielter Einleitung von Störgrößen in die Meßwelle möglich. Der maximale statische Meßplatzfehler beträgt 2 * 10-4. Es können definierte Rechts- und Linksnenndrehmomente im Bereich von 0.1 bis 5Nm in die Meßwelle des Drehmomentsensors eingeleitet werden. Für die Drehmomenterzeugung wird das Hebelarm-Masse-Prinzip verwendet. Der Auslenkungswinkel φ des Hebelarms, der ein Verlustmoment hervorruft, wird mit Hilfe einer optischen Abstandsmessung korrigiert.

Die Lagerung des Hebelarmes erfolgt durch ein Luftlager, das ein kleinstmögliches Reibungsmoment gewährleistet. Dieses Reibungsmoment ist die Hauptfehlerquelle eines Drehmomentmeßplatzes, insbesondere bei der Einleitung kleiner Drehmomente in die Meßwelle eines Drehmomentsensors.

Diese Arbeit entstand im Rahmen einer Kooperation zwischen der Firma Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH und dem Institut für Elektromechanische Konstruktionen.

Item Type: Diploma Thesis or Magisterarbeit
Erschienen: 1999
Creators: Yang, Ljudmilla
Title: Drehmomentmessplatz
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

In dieser Arbeit wurde ein Präzisionsmeßplatz zur Kalibrierung von Drehmomentsensoren mit kleinen Nenndrehmomenten entwickelt. Zur Abschätzung geeigneter Prinzipien werden umfangreiche Fehlerbetrachtungen angestellt. Mit diesem Präzisionsmeßplatz können die statischen Kennwerte, wie Linearitäts- und Hysteresefehler, von Drehmomentsensoren aufgenommen werden. Weiterhin ist die Kalibrierung der Sensoren mit gezielter Einleitung von Störgrößen in die Meßwelle möglich. Der maximale statische Meßplatzfehler beträgt 2 * 10-4. Es können definierte Rechts- und Linksnenndrehmomente im Bereich von 0.1 bis 5Nm in die Meßwelle des Drehmomentsensors eingeleitet werden. Für die Drehmomenterzeugung wird das Hebelarm-Masse-Prinzip verwendet. Der Auslenkungswinkel φ des Hebelarms, der ein Verlustmoment hervorruft, wird mit Hilfe einer optischen Abstandsmessung korrigiert.

Die Lagerung des Hebelarmes erfolgt durch ein Luftlager, das ein kleinstmögliches Reibungsmoment gewährleistet. Dieses Reibungsmoment ist die Hauptfehlerquelle eines Drehmomentmeßplatzes, insbesondere bei der Einleitung kleiner Drehmomente in die Meßwelle eines Drehmomentsensors.

Diese Arbeit entstand im Rahmen einer Kooperation zwischen der Firma Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH und dem Institut für Elektromechanische Konstruktionen.

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Drehmomenterzeugung, Fehleranalyse, Hebelarm - Masse - Prinzip, Kleine Nenndrehmomente, Luftlager, Präzisionsmessplatz
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design > Measurement and Sensor Technology
Date Deposited: 08 Sep 2011 16:53
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKD 1454

Art der Arbeit: Diplomarbeit

Beginn Datum: 07-06-1999

Ende Datum: 08-09-1999

Querverweis: 17/24 EMKS 1449

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKD 1454
Referees: Werthschützky, Prof. Dr.- Roland
Related URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item