TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Messplatz zur Untersuchung von hydraulischen Tiefpässen

Jetter, Thomas (1998):
Messplatz zur Untersuchung von hydraulischen Tiefpässen.
Technische Universität Darmstadt, [Seminar paper (Midterm)]

Abstract

Zusammenfassung:

Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Entwicklung und dem Bau einer Druckquelle, die in Silikonöl impulsförmige, kurze Druckspitzen mit einer Höhe von maximal 100bar und einer Pulsdauer von weniger als 300µs liefert. Diese Impulse dienen als Testfunktion, mit der kleine hydraulische Tiefpässe beaufschlagt werden, um ihre Übertragungsfunktion unter Zuhilfenahme der Fast-Fourier-Transformation (FFT) zu bestimmen. Hierfür werden zwei ungehäuste Drucksensoren verwendet, die in Siliziummikromechanik hergestellt werden. Ein Sensor befindet sich direkt an der Druckquelle, der zweite hinter dem zu vermessenden Tiefpaß. Die Druckquelle arbeitet mit einem rein mechanischen Wirkprinzip und verwendet einen Federhammer-Aktor, der über einen Kolbenübertrager ein kleines Ölvolumen komprimiert.

Im weiteren beschäftigt sich die Studienarbeit mit der Modellierung und Dimensionierung von hydraulischen Tiefpässen. Um die Verwendbarkeit der Druckquelle zur Frequenzgangbestimmung zu verifizieren, wurde ein Tiefpaß konstruiert und aufgebaut, sowie sein Übertragungsverhalten bestimmt. Der Arbeit liegt der Gedanke zugrunde, hydraulische Tiefpässe zum dynamischen Überlastschutz für Drucksensoren zu verwenden.

Item Type: Seminar paper (Midterm)
Erschienen: 1998
Creators: Jetter, Thomas
Title: Messplatz zur Untersuchung von hydraulischen Tiefpässen
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Entwicklung und dem Bau einer Druckquelle, die in Silikonöl impulsförmige, kurze Druckspitzen mit einer Höhe von maximal 100bar und einer Pulsdauer von weniger als 300µs liefert. Diese Impulse dienen als Testfunktion, mit der kleine hydraulische Tiefpässe beaufschlagt werden, um ihre Übertragungsfunktion unter Zuhilfenahme der Fast-Fourier-Transformation (FFT) zu bestimmen. Hierfür werden zwei ungehäuste Drucksensoren verwendet, die in Siliziummikromechanik hergestellt werden. Ein Sensor befindet sich direkt an der Druckquelle, der zweite hinter dem zu vermessenden Tiefpaß. Die Druckquelle arbeitet mit einem rein mechanischen Wirkprinzip und verwendet einen Federhammer-Aktor, der über einen Kolbenübertrager ein kleines Ölvolumen komprimiert.

Im weiteren beschäftigt sich die Studienarbeit mit der Modellierung und Dimensionierung von hydraulischen Tiefpässen. Um die Verwendbarkeit der Druckquelle zur Frequenzgangbestimmung zu verifizieren, wurde ein Tiefpaß konstruiert und aufgebaut, sowie sein Übertragungsverhalten bestimmt. Der Arbeit liegt der Gedanke zugrunde, hydraulische Tiefpässe zum dynamischen Überlastschutz für Drucksensoren zu verwenden.

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Druckpuls Erzeugung, Ersatzschaltbild akustisch, Hydroakustik in Rohren, Tiefpass akustisch, Überlastschutz
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design > Measurement and Sensor Technology
Date Deposited: 12 Sep 2011 14:31
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 1394

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 03-11-1997

Ende Datum: 11-08-1998

Querverweis: Projektseminar 18.130.4.2 S97

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKS 1394
Referees: Hohlfeld, Dipl.-Ing. Olaf and Werthschützky, Prof. Dr.- Roland
Related URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item