TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Heißfilmanemometer für flüssige Medien

Richter, Olaf (1997):
Heißfilmanemometer für flüssige Medien.
Technische Universität Darmstadt, [Diploma Thesis or Magisterarbeit]

Abstract

Zusammenfassung:

Das Ziel dieser Arbeit ist es, ein Heißfilmanemometer für flüssige Medien aufzubauen. Hierzu wird ein spezieller Sensor mit Molybdän-Widerstandsschicht verwendet. Es sollen Durchflüsse von 0-1000l/h gemessen werden. Da Heißfilmanemometer über einen geringeren Meßbereich verfügen, soll ein Flüssigkeits-Bypass zur Meßbereichserweiterung eingesetzt werden.

Zur Verwirklichung dieses Meßgerätes wird zunächst das Teilungsverhältnis des Bypass untersucht. Eine Betrachtung der Strömungsverhältnisse in Haupt- und Nebenstrom zeigt, daß es durch konstruktive Maßnahmen möglich ist, ein Teilungsverhältnis zu erreichen, das nahezu konstant über dem Durchfluß ist. Auch der Umschlag von laminarer in turbulente Strömung führt zu keinem erkennbaren Einfluß.

Um den Bypass zu dimensionieren und die Schaltung zur Auswertung des Anemometers zu entwickeln, werden die thermischen Vorgänge am Sensor betrachtet. Nach der Berechnung der maximal zulässigen Strömungsgeschwindigkeit wird dann der Bypass konstruiert. Die aufgebaute Schaltung hält über eine Regelung die Übertemperatur des Sensors konstant und bereitet die Meßdaten zur A/D-Wandlung vor.

Die Messungen mit dem Anemometer haben gezeigt, daß prinzipielle Probleme bei der Messung mit Wasser bestehen: Luftblasen am Sensor beeinträchtigen die Wärmeabfuhr so stark, daß keine verwertbaren Meßergebnisse erzielt werden können. Das Heißfilmanemometer ist daher für die Messung mit Wasser ungeeignet.

Item Type: Diploma Thesis or Magisterarbeit
Erschienen: 1997
Creators: Richter, Olaf
Title: Heißfilmanemometer für flüssige Medien
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

Das Ziel dieser Arbeit ist es, ein Heißfilmanemometer für flüssige Medien aufzubauen. Hierzu wird ein spezieller Sensor mit Molybdän-Widerstandsschicht verwendet. Es sollen Durchflüsse von 0-1000l/h gemessen werden. Da Heißfilmanemometer über einen geringeren Meßbereich verfügen, soll ein Flüssigkeits-Bypass zur Meßbereichserweiterung eingesetzt werden.

Zur Verwirklichung dieses Meßgerätes wird zunächst das Teilungsverhältnis des Bypass untersucht. Eine Betrachtung der Strömungsverhältnisse in Haupt- und Nebenstrom zeigt, daß es durch konstruktive Maßnahmen möglich ist, ein Teilungsverhältnis zu erreichen, das nahezu konstant über dem Durchfluß ist. Auch der Umschlag von laminarer in turbulente Strömung führt zu keinem erkennbaren Einfluß.

Um den Bypass zu dimensionieren und die Schaltung zur Auswertung des Anemometers zu entwickeln, werden die thermischen Vorgänge am Sensor betrachtet. Nach der Berechnung der maximal zulässigen Strömungsgeschwindigkeit wird dann der Bypass konstruiert. Die aufgebaute Schaltung hält über eine Regelung die Übertemperatur des Sensors konstant und bereitet die Meßdaten zur A/D-Wandlung vor.

Die Messungen mit dem Anemometer haben gezeigt, daß prinzipielle Probleme bei der Messung mit Wasser bestehen: Luftblasen am Sensor beeinträchtigen die Wärmeabfuhr so stark, daß keine verwertbaren Meßergebnisse erzielt werden können. Das Heißfilmanemometer ist daher für die Messung mit Wasser ungeeignet.

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Durchflussmessung thermisch, Flüssigkeitsbypass, Heißfilmsensor, Strömungsformen, Temperaturregelung
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design > Measurement and Sensor Technology
Date Deposited: 12 Sep 2011 14:36
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKD 1377

Art der Arbeit: Diplomarbeit

Beginn Datum: 28-04-1997

Ende Datum: 13-08-1997

Querverweis: 17/24 EMKD 1311

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (Dipl.)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKD 1377
Referees: Schäfer, Dipl.-Ing. Robert and Werthschützky, Prof. Dr.- Roland
Related URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item