TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Antriebssystem für einen steuerbaren Sscheinwerfer

Brauburger, Oliver (1997):
Antriebssystem für einen steuerbaren Sscheinwerfer.
Technische Universität Darmstadt, [Diploma Thesis or Magisterarbeit]

Abstract

Zusammenfassung:

Im Rahmen des Projekts "Adaptive Light Control" im Hause BMW wurde in dieser Arbeit ein Antriebskonzept für einen horizontal und vertikal verstellbaren Scheinwerfer entwickelt.

Das Antriebssystem beschränkt sich auf den Abblendlichtscheinwerfer, der zum einen durch die vom Gesetzgeber vorgeschriebene Regulierung der Leuchtweite vertikal verstellbar sein muß, zum anderen durch die Realisierung eines Kurvenlichtes horizontal verstellt werden soll. In dieser Arbeit wurden Ideen gesammelt für die Realisierung eines in zwei Richtungen verstellbaren Abblendlichtscheinwerfers. Des weiteren beschäftigt sich diese Arbeit mit der Auswahl der für diese Anwendung notwendigen Antriebe unter Berücksichtigung der vom Kraftfahrzeug vorgeschriebenen Rahmenbedingungen.

Das ausgewählte und im einem Muster verwirklichte Antriebssystem nutzt zur horizontalen Verstellung einen Klauenpolschrittmotor mit einem Schrittwinkel von 7,5°. Das Drehmoment dieses Motors wird über ein Stirnradgetriebe übersetzt und über eine Welle, welche in einer Hülse läuft, an den Reflektor gekoppelt. Die vertikale Verstellung erfolgt über einen Linearaktor in Form eines Schrittmotors mit einem Schrittwinkel von 15°. Im Inneren des Rotors läuft eine Spindel, die die Rotation in eine Translation umformt. Der Linearaktor ist über einen Kugelkopf an den Reflektor gekoppelt.

Item Type: Diploma Thesis or Magisterarbeit
Erschienen: 1997
Creators: Brauburger, Oliver
Title: Antriebssystem für einen steuerbaren Sscheinwerfer
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

Im Rahmen des Projekts "Adaptive Light Control" im Hause BMW wurde in dieser Arbeit ein Antriebskonzept für einen horizontal und vertikal verstellbaren Scheinwerfer entwickelt.

Das Antriebssystem beschränkt sich auf den Abblendlichtscheinwerfer, der zum einen durch die vom Gesetzgeber vorgeschriebene Regulierung der Leuchtweite vertikal verstellbar sein muß, zum anderen durch die Realisierung eines Kurvenlichtes horizontal verstellt werden soll. In dieser Arbeit wurden Ideen gesammelt für die Realisierung eines in zwei Richtungen verstellbaren Abblendlichtscheinwerfers. Des weiteren beschäftigt sich diese Arbeit mit der Auswahl der für diese Anwendung notwendigen Antriebe unter Berücksichtigung der vom Kraftfahrzeug vorgeschriebenen Rahmenbedingungen.

Das ausgewählte und im einem Muster verwirklichte Antriebssystem nutzt zur horizontalen Verstellung einen Klauenpolschrittmotor mit einem Schrittwinkel von 7,5°. Das Drehmoment dieses Motors wird über ein Stirnradgetriebe übersetzt und über eine Welle, welche in einer Hülse läuft, an den Reflektor gekoppelt. Die vertikale Verstellung erfolgt über einen Linearaktor in Form eines Schrittmotors mit einem Schrittwinkel von 15°. Im Inneren des Rotors läuft eine Spindel, die die Rotation in eine Translation umformt. Der Linearaktor ist über einen Kugelkopf an den Reflektor gekoppelt.

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Klauenpolschrittmotor, Leuchtweitenregelung, Spindelgetriebe
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design (dissolved 18.12.2018)
Date Deposited: 13 Sep 2011 07:12
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKD 1367

Art der Arbeit: Diplomarbeit

Beginn Datum: 02-05-1997

Ende Datum: 08-08-1997

Querverweis: keiner

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (Dipl.)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKD 1367
Referees: Weißmantel, Prof. Dr.- Heinz
Corresponding Links:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details