TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Bestimmung dynamischer Eigenschaften von Durchflussmessgeräten am Beispiel des Laminarflowsensors

Kolarsky, Jens (1997):
Bestimmung dynamischer Eigenschaften von Durchflussmessgeräten am Beispiel des Laminarflowsensors.
Technische Universität Darmstadt, [Seminar paper (Midterm)]

Abstract

Zusammenfassung:

Am Institut existiert ein Meßstand, mit dem Durchflußsensoren auf ihr statisches Verhalten hin untersucht werden können. Interessant sind jedoch auch die dynamischen Eigenschaften, d.h. das Verhalten bei Anregung durch pulsierende Durchflüsse. Hier sind Meßfehler und Resonanzerscheinungen zu erwarten. In dieser Arbeit wurde eine Pulsationsquelle realisiert, die dem vom Meßstand gelieferten, zeitlich konstanten Fluidstrom einen pulsierenden überlagern kann.

Zunächst wurden Untersuchungen an Aktorprinzipien vorgenommen. Als Aktor für die Pulsationsquelle wurde ein Tauchspulsystem ausgewählt. Danach wurden Überlegungen angestellt, wie die von dem Aktor abgegebene Kraft auf den Fluidstrom des Meßstands übertragen werden kann. Als Übertragungselemente kommen zwei Metallfaltenbälge zum Einsatz. Die Anordnung der Faltenbälge wurde so gewählt, daß die antreibende Kraft und die Fluidreibungsverluste möglichst gering sind. Mit der Pulsationsquelle wurde der am Institut entwickelte Laminarflow-Sensor vermessen. Es konnte nachgewiesen werden, daß bei dynamischer Anregung Meßfehler entstehen. Nachteilig auf die Messung wirkte sich aus, daß kein geeignetes Meßprinzip zur Bestimmung der Pulsationsamplitude gefunden werden konnte. Über die Größe der Meßfehler können deshalb keine gesicherten Angaben gemacht werden.

Technische Daten:

* Pulsationsfrequenzbereich: 5 - 400Hz

* Signalform: fast sinusförmig

Item Type: Seminar paper (Midterm)
Erschienen: 1997
Creators: Kolarsky, Jens
Title: Bestimmung dynamischer Eigenschaften von Durchflussmessgeräten am Beispiel des Laminarflowsensors
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

Am Institut existiert ein Meßstand, mit dem Durchflußsensoren auf ihr statisches Verhalten hin untersucht werden können. Interessant sind jedoch auch die dynamischen Eigenschaften, d.h. das Verhalten bei Anregung durch pulsierende Durchflüsse. Hier sind Meßfehler und Resonanzerscheinungen zu erwarten. In dieser Arbeit wurde eine Pulsationsquelle realisiert, die dem vom Meßstand gelieferten, zeitlich konstanten Fluidstrom einen pulsierenden überlagern kann.

Zunächst wurden Untersuchungen an Aktorprinzipien vorgenommen. Als Aktor für die Pulsationsquelle wurde ein Tauchspulsystem ausgewählt. Danach wurden Überlegungen angestellt, wie die von dem Aktor abgegebene Kraft auf den Fluidstrom des Meßstands übertragen werden kann. Als Übertragungselemente kommen zwei Metallfaltenbälge zum Einsatz. Die Anordnung der Faltenbälge wurde so gewählt, daß die antreibende Kraft und die Fluidreibungsverluste möglichst gering sind. Mit der Pulsationsquelle wurde der am Institut entwickelte Laminarflow-Sensor vermessen. Es konnte nachgewiesen werden, daß bei dynamischer Anregung Meßfehler entstehen. Nachteilig auf die Messung wirkte sich aus, daß kein geeignetes Meßprinzip zur Bestimmung der Pulsationsamplitude gefunden werden konnte. Über die Größe der Meßfehler können deshalb keine gesicherten Angaben gemacht werden.

Technische Daten:

* Pulsationsfrequenzbereich: 5 - 400Hz

* Signalform: fast sinusförmig

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Durchflussmessung Dynamisch, Faltenbalg, Laminar-Durchflusssensor, Tauchspulsystem
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design > Measurement and Sensor Technology
Date Deposited: 13 Sep 2011 07:12
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 1352

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 01-11-1996

Ende Datum: 28-07-1997

Querverweis: keiner

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (Dipl.)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKS 1352
Referees: Schäfer, Dipl.-Ing. Robert and Werthschützky, Prof. Dr.- Roland
Related URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item