TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Braille-Zeile für PC's

Morell, Bernhard (1994):
Braille-Zeile für PC's.
Technische Universität Darmstadt,
[Seminar paper (Midterm)]

Abstract

Zusammenfassung:

Es wurde ein Gerät zur Anzeige von Blindenschrift (Datenendgerät) entwickelt. Durch methodisches Konstruieren konnte ein neuartiges mechanisches Speicherprinzip zur Darstellung von Brailleschrift realisiert werden. Für das Verfahren ist eine Patentanmeldung in Angriff genommen:

Die tastbaren Noppen der Braille-Schriftzeichen werden durch einen Prägestempel in ein endlos umlaufendes elastisches Band (Silikonkautschuk) gedrückt. Das Band besitzt u-förmige, geneigte Einschnitte in Matrix-Anordnung, sodaß sich die so gebildeten Laschen unter dem Druck der Stempel herausbiegen und als Noppen in einer tastbaren Position einrasten. In einem Lesefenster kann die so gebildete Textzeile durch Blinde abgelesen werden.

Zur erneuten Ausgabe von Text muß das Band während seines Umlaufes zurück zu den Prägestempeln vom alten Text befreit werden. Hierfür wird es an einer Bremsrolle gedehnt, sodaß sich die u-förmigen Löcher längen. Alle Noppen verlieren dadurch ihre formschlüssige Einrastung und springen in die versenkte Ausgangslage zurück.

Charakteristische Daten des Gerätes:

* Ausgabeformat: Brailleschriftzeichen, 2x4 Punkte, Rastermaß 2,5mm

* Ausgabezeile: 40 Zeichen (erweiterbar)

* Ausgabegeschwindigkeit: 1 Zeile/Sek

* Datenanschluß: Centronics-Port am PC (später RS232)

Item Type: Seminar paper (Midterm)
Erschienen: 1994
Creators: Morell, Bernhard
Title: Braille-Zeile für PC's
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

Es wurde ein Gerät zur Anzeige von Blindenschrift (Datenendgerät) entwickelt. Durch methodisches Konstruieren konnte ein neuartiges mechanisches Speicherprinzip zur Darstellung von Brailleschrift realisiert werden. Für das Verfahren ist eine Patentanmeldung in Angriff genommen:

Die tastbaren Noppen der Braille-Schriftzeichen werden durch einen Prägestempel in ein endlos umlaufendes elastisches Band (Silikonkautschuk) gedrückt. Das Band besitzt u-förmige, geneigte Einschnitte in Matrix-Anordnung, sodaß sich die so gebildeten Laschen unter dem Druck der Stempel herausbiegen und als Noppen in einer tastbaren Position einrasten. In einem Lesefenster kann die so gebildete Textzeile durch Blinde abgelesen werden.

Zur erneuten Ausgabe von Text muß das Band während seines Umlaufes zurück zu den Prägestempeln vom alten Text befreit werden. Hierfür wird es an einer Bremsrolle gedehnt, sodaß sich die u-förmigen Löcher längen. Alle Noppen verlieren dadurch ihre formschlüssige Einrastung und springen in die versenkte Ausgangslage zurück.

Charakteristische Daten des Gerätes:

* Ausgabeformat: Brailleschriftzeichen, 2x4 Punkte, Rastermaß 2,5mm

* Ausgabezeile: 40 Zeichen (erweiterbar)

* Ausgabegeschwindigkeit: 1 Zeile/Sek

* Datenanschluß: Centronics-Port am PC (später RS232)

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Brailleschrift, Datenendgerät, Gestaltung blindengerecht, Riemenantrieb, Silikonkautschuk Anwendung, Speicher mechanische
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design (dissolved 18.12.2018)
Date Deposited: 11 Oct 2011 13:31
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 1159

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 27-10-1993

Ende Datum: 27-07-1994

Querverweis: keiner

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKS 1159
Referees: Cramer, Prof. Dr.- Bernhard
Corresponding Links:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details