TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Untersuchung von optischen Datenübertragungssverfahren zwischen integrierten Meßsystemen

Behrens, Thorsten :
Untersuchung von optischen Datenübertragungssverfahren zwischen integrierten Meßsystemen.
Technische Universität Darmstadt
[Diplom- oder Magisterarbeit], (1994)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Zusammenfassung:

In dieser Arbeit werden optische Datenübertragungsverfahren untersucht. Mit diesem Verfahren sollen Daten vom Inneren eines Akkus drahtlos nach außen übertragen werden. Das Licht passiert dabei eine Kunststoffwand - das Gehäuse des Akkus. Auf diese Weise geben Meßwerte, die im Akku gemessen wurden (Temperatur, Spannung...), Aufschluß über den Ladezustand der Batterie.

Bei den Versuchen wurde insbesondere die Möglichkeit der Verwendung von Lichtwellenleitern untersucht.

Verschiedene Prinzipien wurden getestet und dann hinsichtlich des Energieverbrauchs, des Aufwandes beim Aufbau und der Funktionssicherheit beurteilt. Die Versuche haben ergeben, daß sich mit der direkten Ankopplung von Lichtsender und -empfänger an der Gehäusewand eine funktionssichere und preiswerte Übertragungsstrecke aufbauen läßt. Allerdings ist die Wahl des Materials der Gehäusewand dabei beschränkt auf rot oder milchig weiß eingefärbte Kunststoffe.

Der erstellte Musteraufbau beinhaltet - außer der eigentlichen Übertragungsstrecke - einen Daten-Bus, auf dem die Signale in beide Richtungen übertragen werden können. Das Übertragungssystem besteht aus einem zentralen Verteiler und je einem Extern- und Intern-Modul für jeden angeschlossenen Akku. An den Verteilerbaustein können bis zu 20 einzelne Akkumulatoren angeschlossen werden.

Typ des Eintrags: Diplom- oder Magisterarbeit
Erschienen: 1994
Autor(en): Behrens, Thorsten
Titel: Untersuchung von optischen Datenübertragungssverfahren zwischen integrierten Meßsystemen
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Zusammenfassung:

In dieser Arbeit werden optische Datenübertragungsverfahren untersucht. Mit diesem Verfahren sollen Daten vom Inneren eines Akkus drahtlos nach außen übertragen werden. Das Licht passiert dabei eine Kunststoffwand - das Gehäuse des Akkus. Auf diese Weise geben Meßwerte, die im Akku gemessen wurden (Temperatur, Spannung...), Aufschluß über den Ladezustand der Batterie.

Bei den Versuchen wurde insbesondere die Möglichkeit der Verwendung von Lichtwellenleitern untersucht.

Verschiedene Prinzipien wurden getestet und dann hinsichtlich des Energieverbrauchs, des Aufwandes beim Aufbau und der Funktionssicherheit beurteilt. Die Versuche haben ergeben, daß sich mit der direkten Ankopplung von Lichtsender und -empfänger an der Gehäusewand eine funktionssichere und preiswerte Übertragungsstrecke aufbauen läßt. Allerdings ist die Wahl des Materials der Gehäusewand dabei beschränkt auf rot oder milchig weiß eingefärbte Kunststoffe.

Der erstellte Musteraufbau beinhaltet - außer der eigentlichen Übertragungsstrecke - einen Daten-Bus, auf dem die Signale in beide Richtungen übertragen werden können. Das Übertragungssystem besteht aus einem zentralen Verteiler und je einem Extern- und Intern-Modul für jeden angeschlossenen Akku. An den Verteilerbaustein können bis zu 20 einzelne Akkumulatoren angeschlossen werden.

Freie Schlagworte: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Datenübertragung durch Kunststoff, Datenübertragung optisch
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen
Hinterlegungsdatum: 11 Okt 2011 13:30
Zusätzliche Informationen:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKD 1152

Art der Arbeit: Diplomarbeit

Beginn Datum: 29-09-1993

Ende Datum: 03-01-1994

Querverweis: 17/24 EMKS 1052

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

ID-Nummer: 17/24 EMKD 1152
Gutachter / Prüfer: Franke, Dipl.-Ing. Michael ; Cramer, Prof. Dr.- Bernhard
Verwandte URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen