TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Tropfenzähler für Durchflussmessung

Berg, Peter (1993):
Tropfenzähler für Durchflussmessung.
Technische Universität Darmstadt, [Diploma Thesis or Magisterarbeit]

Abstract

Zusammenfassung:

Die vorliegende Diplomarbeit beschreibt die Entwicklung einer Meßanordnung zur Bestimmung der Größe einzelner Tropfen. Bisherige Tropfenzähler können nur die Tropfrate, nicht aber die schwankende Tropfengröße erfassen. Dies führt zu z.T. erheblichen Fehlern bei der Berechnung der Durchflußrate.

Es wurde ein Lichtmeßsystem bestehend aus Aufnehmer und Auswerteelektronik konstruiert. Der Tropfen durchfällt den ringförmigen Aufnehmer. Dabei stört er den Strahlengang von vier Infrarotlichtschranken und erzeugt durch Brechung und Absorption das größenabhängige Meßsignal. Dieses steht nach der Auswertung als analoger Meßwert zur Verfügung. Das Tropfereignis kann mit einem externen Zähler registriert werden.

Messungen führten zu folgenden Ergebnissen: Der Tropfenerfassungsbereich liegt zwischen 5 und 25mg mit einem Auflösungsvermögen von unter 1mg. Die maximale beobachtbare Tropfrate beträgt ca. 300 Tropfen pro Minute, sodaß Durchflußraten von weniger als 0,5 Liter pro Stunde überwacht werden können. Die Anordnung ist trotz Kompensationsmaßnamen lageempfindlich: Der relative Lagefehler liegt für den Winkelbereich von ±4° unter 10%. Der Meßwert selbst ist Funktion der optischen Flüssigkeitseigenschaften. Kalibrierungen sind daher für jede zu messende Flüssigkeit notwendig.

Item Type: Diploma Thesis or Magisterarbeit
Erschienen: 1993
Creators: Berg, Peter
Title: Tropfenzähler für Durchflussmessung
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

Die vorliegende Diplomarbeit beschreibt die Entwicklung einer Meßanordnung zur Bestimmung der Größe einzelner Tropfen. Bisherige Tropfenzähler können nur die Tropfrate, nicht aber die schwankende Tropfengröße erfassen. Dies führt zu z.T. erheblichen Fehlern bei der Berechnung der Durchflußrate.

Es wurde ein Lichtmeßsystem bestehend aus Aufnehmer und Auswerteelektronik konstruiert. Der Tropfen durchfällt den ringförmigen Aufnehmer. Dabei stört er den Strahlengang von vier Infrarotlichtschranken und erzeugt durch Brechung und Absorption das größenabhängige Meßsignal. Dieses steht nach der Auswertung als analoger Meßwert zur Verfügung. Das Tropfereignis kann mit einem externen Zähler registriert werden.

Messungen führten zu folgenden Ergebnissen: Der Tropfenerfassungsbereich liegt zwischen 5 und 25mg mit einem Auflösungsvermögen von unter 1mg. Die maximale beobachtbare Tropfrate beträgt ca. 300 Tropfen pro Minute, sodaß Durchflußraten von weniger als 0,5 Liter pro Stunde überwacht werden können. Die Anordnung ist trotz Kompensationsmaßnamen lageempfindlich: Der relative Lagefehler liegt für den Winkelbereich von ±4° unter 10%. Der Meßwert selbst ist Funktion der optischen Flüssigkeitseigenschaften. Kalibrierungen sind daher für jede zu messende Flüssigkeit notwendig.

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Durchflussmessprinzipien, Durchflussmessung, Durchflussmessung optisch, Durchflusssensor optisch, IR-Lichtschranke, Lichtschranke, Tropfengrößenbestimmung optisch, Tropfenmessung
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design (dissolved 18.12.2018)
Date Deposited: 13 Oct 2011 16:50
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKD 1107

Art der Arbeit: Diplomarbeit

Beginn Datum: 23-11-1992

Ende Datum: 09-03-1993

Querverweis: keiner

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKD 1107
Referees: Schnell, Dipl.-Ing. Götz and Cramer, Prof. Dr.- Bernhard
Corresponding Links:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details