TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Augeninnendruckmessung durch Analyse der Kraft-Weg-Kennlinie am geschlossenen Auge

Fuhrländer, Stefan (1993):
Augeninnendruckmessung durch Analyse der Kraft-Weg-Kennlinie am geschlossenen Auge.
Technische Universität Darmstadt, [Seminar paper (Midterm)]

Abstract

Zusammenfassung:

In der Augenheilkunde ist das Bestimmen des Augeninnendrucks ein wichtiges diagnostisches Mittel. Die heute gebräuchlichen Meßgeräte arbeiten zwar zuverlässig, die Untersuchungen am offenen Auge werden aber von vielen Patienten als unangenehm empfunden. Es ist Ziel einer Forschungsarbeit die Möglichkeiten der Augeninnendruckmessung bei geschlossenem Auge zu ergründen. Die vorliegende Arbeit befaßt sich mit einer quasistatischen Methode; durch Messung und Auswertung der Kraft-Weg-Kennlinie des geschlossenen Auges sollen Abhängigkeiten dieses Kurvenverlaufs vom Augeninnendruck ermittelt werden.

Von einer Projektseminargruppe wurde in Vorarbeiten ein Meßsystem erstellt. Dieses wurde weiterentwickelt und für klinische Messungen vorbereitet. Anschließend wurden Reihenuntersuchungen an ca. 170 Augen vorgenommen.

Die Ergebnisse bestätigen vordergründig die erwarteten Probleme. Die Hauptschwierigkeit bildet die unterschiedliche Beschaffenheit der menschlichen Augenlider. Dieser Einfluß auf die Messung konnte nicht eliminiert werden. Eine direkte Bestimmung des Augeninnendrucks, durch eine einmalige Messung am geschlossenen Auge, ist darum mit dem angewandten Meßprinzip nicht zu realisieren. Die grundsätzliche Tauglichkeit des Verfahrens konnte dennoch erwiesen werden; Untersuchungen mit verschiedenen Druckwerten an einem einzelnen Auge ergaben signifikante Abhängigkeiten der Kraft-Weg-Kennlinie vom Augeninnendruck.

Item Type: Seminar paper (Midterm)
Erschienen: 1993
Creators: Fuhrländer, Stefan
Title: Augeninnendruckmessung durch Analyse der Kraft-Weg-Kennlinie am geschlossenen Auge
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

In der Augenheilkunde ist das Bestimmen des Augeninnendrucks ein wichtiges diagnostisches Mittel. Die heute gebräuchlichen Meßgeräte arbeiten zwar zuverlässig, die Untersuchungen am offenen Auge werden aber von vielen Patienten als unangenehm empfunden. Es ist Ziel einer Forschungsarbeit die Möglichkeiten der Augeninnendruckmessung bei geschlossenem Auge zu ergründen. Die vorliegende Arbeit befaßt sich mit einer quasistatischen Methode; durch Messung und Auswertung der Kraft-Weg-Kennlinie des geschlossenen Auges sollen Abhängigkeiten dieses Kurvenverlaufs vom Augeninnendruck ermittelt werden.

Von einer Projektseminargruppe wurde in Vorarbeiten ein Meßsystem erstellt. Dieses wurde weiterentwickelt und für klinische Messungen vorbereitet. Anschließend wurden Reihenuntersuchungen an ca. 170 Augen vorgenommen.

Die Ergebnisse bestätigen vordergründig die erwarteten Probleme. Die Hauptschwierigkeit bildet die unterschiedliche Beschaffenheit der menschlichen Augenlider. Dieser Einfluß auf die Messung konnte nicht eliminiert werden. Eine direkte Bestimmung des Augeninnendrucks, durch eine einmalige Messung am geschlossenen Auge, ist darum mit dem angewandten Meßprinzip nicht zu realisieren. Die grundsätzliche Tauglichkeit des Verfahrens konnte dennoch erwiesen werden; Untersuchungen mit verschiedenen Druckwerten an einem einzelnen Auge ergaben signifikante Abhängigkeiten der Kraft-Weg-Kennlinie vom Augeninnendruck.

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Ersatzmodell Auge mechanisch, Federkennlinie geschlossenes Auge, Messreihen an Patienten
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design
Date Deposited: 17 Oct 2011 13:25
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 1099

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 09-11-1992

Ende Datum: 30-11-1993

Querverweis: Projektseminar PEM3 P117 W91

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKS 1099
Referees: Woll, Dipl. Wirt Teddy and Cramer, Prof. Dr.- Bernhard
Related URLs:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)

View Item View Item