TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Optimierung eines Modellfahrzeugs für ein autonomes Transportsystem

Häring, Jörn (1994):
Optimierung eines Modellfahrzeugs für ein autonomes Transportsystem.
Technische Universität Darmstadt,
[Seminar paper (Midterm)]

Abstract

Zusammenfassung:

Ziel der vorliegenden Studienarbeit ist die Entwicklung eines Modellfahrzeugs als Versuchsträger für die Erprobung von Navigationssystemen und Kollisionsschutzeinrichtungen für fahrerlose Transportsysteme. Dabei sollen die Erfahrungen mit einem bereits existierenden Exemplar berücksichtigt werden.

In Anlehnung an die realen Vorbilder handelt es sich um ein Dreirad-Fahrzeug. Jedes der beiden Vorderräder wird von einem eigenen Gleichstrommotor über ein Zahnriemengetriebe angetrieben. Pro Antrieb ist eine elektromechanisch gelüftete Feststell- und Notbremse integriert. Das gelenkte Hinterrad wird von einem weiteren Gleichstrommotor mit angeflanschtem Schneckenradgetriebe um seine Hochachse gedreht. Ein im Fahrzeug eingebauter Industrie-PC regelt die Motoren und wertet die Signale der verschiedenen Navigationseinrichtungen aus. Auf zwei Ladeflächen ist Platz für die Montage von Sensoren und den Transport zusätzlicher Nutzlast. Ein Aluminium-Gitterrohrrahmen bietet sichere Befestigungsmöglichkeiten für alle Fahrzeugkomponenten. Bei der Kollision mit einem Hindernis schützt ein umlaufender Stoßfänger das Fahrzeug.

Technische Daten:

* Fahrzeugleergewicht: 30kg

* Maximale Zuladung: 20kg

* Abmessungen (BxLxH): 350x520x390mm3 ohne Stoßfänger, 490x660x390 mm3 mit Stoßfänger

* Höchstgeschwindigkeit: 3,5m/s

* Maximalbeschleunigung: ca. 0,6m/s2

* Antriebe: 3 mechanisch kommutierte DC-Motoren mit je 24V/48W,(2 Fahrmotoren, 1 Lenkmotor)

* Energieversorgung: 2 Blei-Säure-Akkumulatoren mit je 12V/20Ah

Item Type: Seminar paper (Midterm)
Erschienen: 1994
Creators: Häring, Jörn
Title: Optimierung eines Modellfahrzeugs für ein autonomes Transportsystem
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

Ziel der vorliegenden Studienarbeit ist die Entwicklung eines Modellfahrzeugs als Versuchsträger für die Erprobung von Navigationssystemen und Kollisionsschutzeinrichtungen für fahrerlose Transportsysteme. Dabei sollen die Erfahrungen mit einem bereits existierenden Exemplar berücksichtigt werden.

In Anlehnung an die realen Vorbilder handelt es sich um ein Dreirad-Fahrzeug. Jedes der beiden Vorderräder wird von einem eigenen Gleichstrommotor über ein Zahnriemengetriebe angetrieben. Pro Antrieb ist eine elektromechanisch gelüftete Feststell- und Notbremse integriert. Das gelenkte Hinterrad wird von einem weiteren Gleichstrommotor mit angeflanschtem Schneckenradgetriebe um seine Hochachse gedreht. Ein im Fahrzeug eingebauter Industrie-PC regelt die Motoren und wertet die Signale der verschiedenen Navigationseinrichtungen aus. Auf zwei Ladeflächen ist Platz für die Montage von Sensoren und den Transport zusätzlicher Nutzlast. Ein Aluminium-Gitterrohrrahmen bietet sichere Befestigungsmöglichkeiten für alle Fahrzeugkomponenten. Bei der Kollision mit einem Hindernis schützt ein umlaufender Stoßfänger das Fahrzeug.

Technische Daten:

* Fahrzeugleergewicht: 30kg

* Maximale Zuladung: 20kg

* Abmessungen (BxLxH): 350x520x390mm3 ohne Stoßfänger, 490x660x390 mm3 mit Stoßfänger

* Höchstgeschwindigkeit: 3,5m/s

* Maximalbeschleunigung: ca. 0,6m/s2

* Antriebe: 3 mechanisch kommutierte DC-Motoren mit je 24V/48W,(2 Fahrmotoren, 1 Lenkmotor)

* Energieversorgung: 2 Blei-Säure-Akkumulatoren mit je 12V/20Ah

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Incrementalwinkelgeber, Kollisionsdetektorprinzipien, Reibgesperre als Bremse, Scheibenbremse elektromechanisch, Stoßfängerprinzipien, Winkelmessung mit Strichscheibe
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design (dissolved 18.12.2018)
Date Deposited: 17 Oct 2011 13:25
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 1098

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 09-11-1992

Ende Datum: 11-03-1994

Querverweis: 17/24 EMKD 921

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKS 1098
Referees: Schmidt, Dipl.-Ing. Martin and Weißmantel, Prof. Dr.- Heinz
Corresponding Links:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details