TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Optimierung einer Schneidvorrichtung für Folien aus Kunststoff

Boxberger, Matthias :
Optimierung einer Schneidvorrichtung für Folien aus Kunststoff.
Technische Universität Darmstadt
[Haus-, Projekt- oder Studienarbeit], (1992)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Zusammenfassung:

Bei der Herstellung von Dehnungsmeßstreifen wird die mit einer dünnen Klebstoffschicht versehene Polyimidfolie Kapton verwendet. Die zwischen 12,5µm und 25µm dicke Folie wird dazu in Streifen der Breite 0,8 bis 26mm geschnitten. Das dabei auftretende Delammellieren von Kaptonfolie und der die Klebschicht abdeckenden Schutzfolie führt zu Qualitätsproblemen. Weiterhin treten Probleme bei der Maßgenauigkeit der geschnittenen Streifen auf.

Zum maschinellen Schneiden dieser Folienstreifen wurde daher in der Industrie eine Vorrichtung entwickelt, die, numerisch gesteuert, eine automatische Verarbeitung durchführt.

Die Studienarbeitarbeit 1077 befaßt sich mit der Inbetriebnahme der Vorrichtung. Diese beinhaltet mechanische und elektrische Installation, Programmierung der Ablaufsteuerung sowie die Durchführung von Schnittversuchen mit Kaptonfolie, glasfaserverstärktem Papier und PPS-Folie. Für die Konstruktion einer Nachfolgevorrichtung werden Hinweise erarbeitet.

Typ des Eintrags: Haus-, Projekt- oder Studienarbeit
Erschienen: 1992
Autor(en): Boxberger, Matthias
Titel: Optimierung einer Schneidvorrichtung für Folien aus Kunststoff
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Zusammenfassung:

Bei der Herstellung von Dehnungsmeßstreifen wird die mit einer dünnen Klebstoffschicht versehene Polyimidfolie Kapton verwendet. Die zwischen 12,5µm und 25µm dicke Folie wird dazu in Streifen der Breite 0,8 bis 26mm geschnitten. Das dabei auftretende Delammellieren von Kaptonfolie und der die Klebschicht abdeckenden Schutzfolie führt zu Qualitätsproblemen. Weiterhin treten Probleme bei der Maßgenauigkeit der geschnittenen Streifen auf.

Zum maschinellen Schneiden dieser Folienstreifen wurde daher in der Industrie eine Vorrichtung entwickelt, die, numerisch gesteuert, eine automatische Verarbeitung durchführt.

Die Studienarbeitarbeit 1077 befaßt sich mit der Inbetriebnahme der Vorrichtung. Diese beinhaltet mechanische und elektrische Installation, Programmierung der Ablaufsteuerung sowie die Durchführung von Schnittversuchen mit Kaptonfolie, glasfaserverstärktem Papier und PPS-Folie. Für die Konstruktion einer Nachfolgevorrichtung werden Hinweise erarbeitet.

Freie Schlagworte: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Folienschneiden, Handhabung Folien, Pneumatik
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen
Hinterlegungsdatum: 17 Okt 2011 13:16
Zusätzliche Informationen:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 1077

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 12-12-1991

Ende Datum: 05-11-1992

Querverweis: keiner

Studiengang: Wirtschaftsingenieur Elektrotechnik (WI-ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (WiET)

ID-Nummer: 17/24 EMKS 1077
Gutachter / Prüfer: Weißmantel, Prof. Dr.- Heinz
Verwandte URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen