TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Steuereinheit

Klein, Waldemar :
Steuereinheit.
Technische Universität Darmstadt
[Diplom- oder Magisterarbeit], (1992)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Zusammenfassung:

Der Gegenstand der vorliegenden Diplomarbeit ist die Entwicklung einer Steuereinheit, die über analoge und digitale Ein- und Ausgabeschnittstellen verfügt. Die Steuerung der gesamten Ein- und Ausgabeprozesse sowie die interne Datenverarbeitung wird von dem Mikrocomputer 68HC11E1 von Motorola durchgeführt, der sich hervorragend für die hier geforderten Aufgaben eignet. Die Steuereinheit verfügt insgesamt über acht Eingabekanäle und einem Ausgabekanal (zweiter Kanal optional) für Analogsignale, 12 digitale Eingänge und 14 digitale Ausgänge. Je vier der digitalen Kanäle werden über Optokoppler geführt, um eine galvanische Trennung zu erreichen. Zwei Kanäle sind auf Timer-Eingänge des Mikrocomputers geführt und können für Zählfunktionen verwendet werden. Ferner ist für den Datenaustausch mit einem PC eine galvanisch getrennte, serielle Schnittstelle RS-232 vorhanden. Der modulare Aufbau des Gerätes ermöglicht die Realisierung einer Grundversion, die nach Bedarf ausgebaut werden kann. Die Grundversion besteht aus einer Hauptplatine, einer Rechnerplatine, der digitalen Ein- und Ausgabeeinheit sowie je einem A/D- und D/A-Wandlermodul mit dem dazugehörigen Ein- und Ausgangsfilter. Die gesamte Steuereinheit findet in einem Hameg-Einschubgehäuse Platz und kann somit einfach für Modifikationen ein- und ausgebaut werden.

Typ des Eintrags: Diplom- oder Magisterarbeit
Erschienen: 1992
Autor(en): Klein, Waldemar
Titel: Steuereinheit
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Zusammenfassung:

Der Gegenstand der vorliegenden Diplomarbeit ist die Entwicklung einer Steuereinheit, die über analoge und digitale Ein- und Ausgabeschnittstellen verfügt. Die Steuerung der gesamten Ein- und Ausgabeprozesse sowie die interne Datenverarbeitung wird von dem Mikrocomputer 68HC11E1 von Motorola durchgeführt, der sich hervorragend für die hier geforderten Aufgaben eignet. Die Steuereinheit verfügt insgesamt über acht Eingabekanäle und einem Ausgabekanal (zweiter Kanal optional) für Analogsignale, 12 digitale Eingänge und 14 digitale Ausgänge. Je vier der digitalen Kanäle werden über Optokoppler geführt, um eine galvanische Trennung zu erreichen. Zwei Kanäle sind auf Timer-Eingänge des Mikrocomputers geführt und können für Zählfunktionen verwendet werden. Ferner ist für den Datenaustausch mit einem PC eine galvanisch getrennte, serielle Schnittstelle RS-232 vorhanden. Der modulare Aufbau des Gerätes ermöglicht die Realisierung einer Grundversion, die nach Bedarf ausgebaut werden kann. Die Grundversion besteht aus einer Hauptplatine, einer Rechnerplatine, der digitalen Ein- und Ausgabeeinheit sowie je einem A/D- und D/A-Wandlermodul mit dem dazugehörigen Ein- und Ausgangsfilter. Die gesamte Steuereinheit findet in einem Hameg-Einschubgehäuse Platz und kann somit einfach für Modifikationen ein- und ausgebaut werden.

Freie Schlagworte: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, 68HC11 Mikrocontroller, A/D Wandler, D/A-Wandler, Messwertverarbeitungssystem, Optokoppler
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen
Hinterlegungsdatum: 17 Okt 2011 13:12
Zusätzliche Informationen:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKD 1057

Art der Arbeit: Diplomarbeit

Beginn Datum: 18-05-1992

Ende Datum: 21-08-1992

Querverweis: 17/24 EMKS 1111

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

ID-Nummer: 17/24 EMKD 1057
Gutachter / Prüfer: Franke, Dipl.-Ing. Michael ; Cramer, Prof. Dr.- Bernhard
Verwandte URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen