TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Thermischer Sensor für die Durchflussmessung

Dirszus, Peter :
Thermischer Sensor für die Durchflussmessung.
Technische Universität Darmstadt
[Haus-, Projekt- oder Studienarbeit], (1992)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Zusammenfassung:

In dieser Studienarbeit werden thermische Durchflußmeßgeräte auf ihre Anwendbarkeit zur Messung von geringen Durchsätzen von Flüssigkeiten hin untersucht. Die dabei interessierenden Durchflußraten liegen im Bereich von wenigen Millilitern pro Stunde. Anwendungen finden sich z.B. in der Medizintechnik bei Infusionen, wenn es um die Verabreichung von Medikamenten geht. Folgende Elemente, aus denen ein solches Meßgerät besteht, werden näher untersucht: Das Meßprinzip, die Heizquelle, die Temperaturfühler und das Material der Rohrleitung.

Ergebnisse:

Als einfaches Meßprinzip wird folgendes vorgeschlagen: Heizen und Temperaturmessung mit einer Spule. Für höhere Genauigkeit sollten Heiz- und Meßspule getrennt werden.

* Durchflußraten von 2ml/h bis 150ml/h

* Maximale Temperaturerhöhung T=30°C

Typ des Eintrags: Haus-, Projekt- oder Studienarbeit
Erschienen: 1992
Autor(en): Dirszus, Peter
Titel: Thermischer Sensor für die Durchflussmessung
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Zusammenfassung:

In dieser Studienarbeit werden thermische Durchflußmeßgeräte auf ihre Anwendbarkeit zur Messung von geringen Durchsätzen von Flüssigkeiten hin untersucht. Die dabei interessierenden Durchflußraten liegen im Bereich von wenigen Millilitern pro Stunde. Anwendungen finden sich z.B. in der Medizintechnik bei Infusionen, wenn es um die Verabreichung von Medikamenten geht. Folgende Elemente, aus denen ein solches Meßgerät besteht, werden näher untersucht: Das Meßprinzip, die Heizquelle, die Temperaturfühler und das Material der Rohrleitung.

Ergebnisse:

Als einfaches Meßprinzip wird folgendes vorgeschlagen: Heizen und Temperaturmessung mit einer Spule. Für höhere Genauigkeit sollten Heiz- und Meßspule getrennt werden.

* Durchflußraten von 2ml/h bis 150ml/h

* Maximale Temperaturerhöhung T=30°C

Freie Schlagworte: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Aufheizverfahren, Durchflussmessprinzipien, Heizungsprinzipien, Temperaturmessprinzipien
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen
Hinterlegungsdatum: 21 Okt 2011 09:39
Zusätzliche Informationen:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 996

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 13-05-1991

Ende Datum: 20-01-1992

Querverweis: keiner

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

ID-Nummer: 17/24 EMKS 996
Gutachter / Prüfer: Schnell, Dipl.-Ing. Götz ; Cramer, Prof. Dr.- Bernhard
Verwandte URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen