TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Magnetische Sensoren für die Durchflussmessung

Olivares, Fausto :
Magnetische Sensoren für die Durchflussmessung.
Technische Universität Darmstadt
[Diplom- oder Magisterarbeit], (1991)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Zusammenfassung:

Im Rahmen der vorliegenden Diplomarbeit wurden magnetische Sensorprinzipien für die Durchflußmessung auf ihre Eignung zur Messung von sehr geringen Durchflußmengen untersucht. Gegenstand der Untersuchung waren solche Prinzipien, Verfahren und physikalische Effekte, die auf den magnetischen Wechselwirkungen zwischen der strömenden Flüssigkeit und einer auf die Flüssigkeit wirkenden magnetischen oder elektrischen Größe basieren. Ein wichtiges Anwendungsgebiet ist die Infusionstechnik, bei der Durchflußmengen von nur einigen ml/h vorkommen.

Nach einer umfassenden Literaturrecherche wurde auch die Patentlage in diesem Gebiet analysiert. Die Überprüfung der theoretischen Grundlagen war ausschlaggebend für die anschließende Untersuchung der Sensorprinzipien. Hierbei stellte es sich heraus, daß zwei der untersuchten Prinzipien erfolgversprechend waren. Es handelte sich dabei um das Verfahren zur Durchflußmessung mittels Kernresonanz und um den Magnetisch-induktiven Durchflußmesser. Eine weitergehende Untersuchung ergab, daß die oben erwähnten Verfahren nur unter einem erheblichen technischen Aufwand für die Messung kleiner Durchflußmengen geeignet sind. Für die Infusionstechnik ist das Verfahren zur Durchflußmessung mittels Kernresonanz nicht geeignet. Anschließend wurden Meßversuche mit dem Verfahren des Magnetisch-induktiven Durchflußmessers durchgeführt, bei der die Erkenntnisse bezüglich der auftretenden Probleme bestätigt wurden.

Typ des Eintrags: Diplom- oder Magisterarbeit
Erschienen: 1991
Autor(en): Olivares, Fausto
Titel: Magnetische Sensoren für die Durchflussmessung
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Zusammenfassung:

Im Rahmen der vorliegenden Diplomarbeit wurden magnetische Sensorprinzipien für die Durchflußmessung auf ihre Eignung zur Messung von sehr geringen Durchflußmengen untersucht. Gegenstand der Untersuchung waren solche Prinzipien, Verfahren und physikalische Effekte, die auf den magnetischen Wechselwirkungen zwischen der strömenden Flüssigkeit und einer auf die Flüssigkeit wirkenden magnetischen oder elektrischen Größe basieren. Ein wichtiges Anwendungsgebiet ist die Infusionstechnik, bei der Durchflußmengen von nur einigen ml/h vorkommen.

Nach einer umfassenden Literaturrecherche wurde auch die Patentlage in diesem Gebiet analysiert. Die Überprüfung der theoretischen Grundlagen war ausschlaggebend für die anschließende Untersuchung der Sensorprinzipien. Hierbei stellte es sich heraus, daß zwei der untersuchten Prinzipien erfolgversprechend waren. Es handelte sich dabei um das Verfahren zur Durchflußmessung mittels Kernresonanz und um den Magnetisch-induktiven Durchflußmesser. Eine weitergehende Untersuchung ergab, daß die oben erwähnten Verfahren nur unter einem erheblichen technischen Aufwand für die Messung kleiner Durchflußmengen geeignet sind. Für die Infusionstechnik ist das Verfahren zur Durchflußmessung mittels Kernresonanz nicht geeignet. Anschließend wurden Meßversuche mit dem Verfahren des Magnetisch-induktiven Durchflußmessers durchgeführt, bei der die Erkenntnisse bezüglich der auftretenden Probleme bestätigt wurden.

Freie Schlagworte: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Durchflussmessprinzipien, Durchflusssensor magnetisch, Durchflusssensor magnetisch induktiv
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen
Hinterlegungsdatum: 21 Okt 2011 09:34
Zusätzliche Informationen:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKD 985

Art der Arbeit: Diplomarbeit

Beginn Datum: 15-04-1991

Ende Datum: 19-07-1991

Querverweis: 17/24 EMKS 927

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

ID-Nummer: 17/24 EMKD 985
Gutachter / Prüfer: Schnell, Dipl.-Ing. Götz ; Cramer, Prof. Dr.- Bernhard
Verwandte URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen