TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Digitale Reizerzeugung für mechanokutane Hörhilfe

Gretz, Jürgen :
Digitale Reizerzeugung für mechanokutane Hörhilfe.
Technische Universität Darmstadt
[Diplom- oder Magisterarbeit], (1991)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Zusammenfassung:

Die in dieser Arbeit entwickelte Baugruppe ist Bestandteil einer mechanokutanen Höhilfe für Gehörlose. Sie ist das Bindeglied zwischen dem Signalprozessor, der ein serielles Signal ausgibt und den sechs digitalen Endstufen, die je einen elektromagnetischen Reizgeber ansteuern. Es werden zehn Reizmuster generiert und in Abhängigkeit vom Eingangssignal auf die entsprechenden Endstufen geschaltet. Als Reizmuster erzeugt die Schaltung Sinusschwingungspakete von 50ms Dauer, die von einem cos2-extended-Fenster überlagert sind. Die Reizmuster sind in einem EPROM abgelegt und werden pulsweitenmoduliert ausgegeben. Die Verteilung der Reizmuster auf die einzelnen Endstufen erfolgt mit der Schaltmatrix MT8812 (MITEL). Der Baustein enthält 96 Analogschalter die unabhängig voneinander geschaltet werden können. Die nochmals verringerten Abmessungen machen es möglich, die Schaltung mit auf der Reizgebermanschette unterzubringen, die am Arm getragen wird. Die serielle asynchrone Schnittstelle HD63B50 unterstützt eine drahtlose Datenübertragung zwischen Signalprozessor und Reizansteuerung.

Typ des Eintrags: Diplom- oder Magisterarbeit
Erschienen: 1991
Autor(en): Gretz, Jürgen
Titel: Digitale Reizerzeugung für mechanokutane Hörhilfe
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Zusammenfassung:

Die in dieser Arbeit entwickelte Baugruppe ist Bestandteil einer mechanokutanen Höhilfe für Gehörlose. Sie ist das Bindeglied zwischen dem Signalprozessor, der ein serielles Signal ausgibt und den sechs digitalen Endstufen, die je einen elektromagnetischen Reizgeber ansteuern. Es werden zehn Reizmuster generiert und in Abhängigkeit vom Eingangssignal auf die entsprechenden Endstufen geschaltet. Als Reizmuster erzeugt die Schaltung Sinusschwingungspakete von 50ms Dauer, die von einem cos2-extended-Fenster überlagert sind. Die Reizmuster sind in einem EPROM abgelegt und werden pulsweitenmoduliert ausgegeben. Die Verteilung der Reizmuster auf die einzelnen Endstufen erfolgt mit der Schaltmatrix MT8812 (MITEL). Der Baustein enthält 96 Analogschalter die unabhängig voneinander geschaltet werden können. Die nochmals verringerten Abmessungen machen es möglich, die Schaltung mit auf der Reizgebermanschette unterzubringen, die am Arm getragen wird. Die serielle asynchrone Schnittstelle HD63B50 unterstützt eine drahtlose Datenübertragung zwischen Signalprozessor und Reizansteuerung.

Freie Schlagworte: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Hörhilfe mechanokutan, Pulsweitenmodulation, Reizerzeugung, Schaltmatrix MT8812, Schnittstelle seriell drahtlos, Signalverteilung
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen
Hinterlegungsdatum: 21 Okt 2011 10:28
Zusätzliche Informationen:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKD 969

Art der Arbeit: Diplomarbeit

Beginn Datum: 03-12-1990

Ende Datum: 12-03-1991

Querverweis: 17/24 EMKD 697, 17/24 EMKD 928

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

ID-Nummer: 17/24 EMKD 969
Gutachter / Prüfer: Ehmes, Dipl.-Ing. Ulrich ; Cramer, Prof. Dr.- Bernhard
Verwandte URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen