TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Erkennen des Stillstands und der Spannungsfreiheit an umlaufenden Motoren

Löser, Judith (1990):
Erkennen des Stillstands und der Spannungsfreiheit an umlaufenden Motoren.
Technische Universität Darmstadt, [Diploma Thesis or Magisterarbeit]

Abstract

Zusammenfassung:

Im Rahmen der vorliegenden Diplomarbeit wurde, unterstützt von Vorversuchen eine theoretische Betrachtung zum Erkennen der Spannungsabschaltung sowie eine Schaltung zum Erkennen der Spannungsfreiheit von Transformatoren bzw. des Motorstillstandes (Zustandserkennung) aufgebaut. Als Meßobjekte wurden geregelte und ungeregelte Gleich- und Wechselstrommotoren aus Haushaltsgeräten sowie handelsübliche Transformatoren in die Betrachtung einbezogen. Bei der Zustandserkennung wird geprüft, ob die anliegende Klemmspannung der Motor- oder Transformatorwicklung null ist. Da nur ein umlaufender Motor eine Gegen-EMK erzeugt, wird bei Spannungsfreiheit auf seinen Stillstand geschlossen.

Die Schaltung besteht im wesentlichen aus einem variablen Eingangsteiler mit nachgeschaltetem Verstärker (Eingangsspannungsbegrenzung), einem Fensterkomparator mit der Auswerteelektronik und einem Optokoppler zur galvanischen Trennung der Motor-/Transformatorpotentiale von denen des Meßsystems. Das digitale Ausgangssignal der Erkennung der Spannungsfreiheit (TTL-Pegel) wird von einem Meßsystem der VDE-Prüfstelle übernommen, das im Falle der Spannungsfreiheit eine Widerstandsmessung der Wicklung des Meßobjektes einleitet. Die Spannungsfreiheit an den Wicklungsenden kann problemlos von der Zustandserkennung detektiert werden. Jedoch zeigte sich, daß es nicht möglich ist, den Motorstillstand eindeutig aus dem anliegenden Spannungssignal zu bestimmen, da verschiedene Störfälle auftreten können. Für dieses Problem wurden Lösungsvorschläge ausgearbeitet.

Item Type: Diploma Thesis or Magisterarbeit
Erschienen: 1990
Creators: Löser, Judith
Title: Erkennen des Stillstands und der Spannungsfreiheit an umlaufenden Motoren
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

Im Rahmen der vorliegenden Diplomarbeit wurde, unterstützt von Vorversuchen eine theoretische Betrachtung zum Erkennen der Spannungsabschaltung sowie eine Schaltung zum Erkennen der Spannungsfreiheit von Transformatoren bzw. des Motorstillstandes (Zustandserkennung) aufgebaut. Als Meßobjekte wurden geregelte und ungeregelte Gleich- und Wechselstrommotoren aus Haushaltsgeräten sowie handelsübliche Transformatoren in die Betrachtung einbezogen. Bei der Zustandserkennung wird geprüft, ob die anliegende Klemmspannung der Motor- oder Transformatorwicklung null ist. Da nur ein umlaufender Motor eine Gegen-EMK erzeugt, wird bei Spannungsfreiheit auf seinen Stillstand geschlossen.

Die Schaltung besteht im wesentlichen aus einem variablen Eingangsteiler mit nachgeschaltetem Verstärker (Eingangsspannungsbegrenzung), einem Fensterkomparator mit der Auswerteelektronik und einem Optokoppler zur galvanischen Trennung der Motor-/Transformatorpotentiale von denen des Meßsystems. Das digitale Ausgangssignal der Erkennung der Spannungsfreiheit (TTL-Pegel) wird von einem Meßsystem der VDE-Prüfstelle übernommen, das im Falle der Spannungsfreiheit eine Widerstandsmessung der Wicklung des Meßobjektes einleitet. Die Spannungsfreiheit an den Wicklungsenden kann problemlos von der Zustandserkennung detektiert werden. Jedoch zeigte sich, daß es nicht möglich ist, den Motorstillstand eindeutig aus dem anliegenden Spannungssignal zu bestimmen, da verschiedene Störfälle auftreten können. Für dieses Problem wurden Lösungsvorschläge ausgearbeitet.

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Galvanische Trennung, Klemmspannungsverlauf, Optokoppler, Spannungsfreiheit, TTL
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design (dissolved 18.12.2018)
Date Deposited: 24 Oct 2011 07:12
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKD 907

Art der Arbeit: Diplomarbeit

Beginn Datum: 27-11-1989

Ende Datum: 07-03-1990

Querverweis: keiner

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKD 907
Referees: Henschke, Dipl.-Ing. Felix and Cramer, Prof. Dr.- Bernhard
Corresponding Links:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details