TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Scanner-Interface

Flach, Rainer (1989):
Scanner-Interface.
Technische Universität Darmstadt, [Diploma Thesis or Magisterarbeit]

Abstract

Zusammenfassung:

Es wird die Entwicklung der notwendigen Hard- und Softwarekomponenten dargestellt, um einen Scanner zum Digitalisieren von Bildvorlagen an einen Atari ST-Computer anzuschließen.

Das vorhandene Gerät (Ausstellungsmuster von SEL) wurde mechanisch so umgebaut, daß es als transportables Gerät einsetzbar ist. In das erweiterte Gehäuse wurden ein Netzteil und die Schnittstellensschaltung integriert. Letztere sorgt dafür, daß das Ausgangssignal des Scanners über den Cartridge-Port des Computers eingelesen werden kann.

Die Schnittstelllenschaltung besteht aus zwei Komponenten. Der selbst entwickelte und aufgebaute Teil der Schaltung wandelt das serielle Datensignal (100Kbaud) in ein 16-bit breites Parallelsignal um und stellt ein Handshakesignal zur Verfügung. Der zweite Teil ist die Interface-Karte der Computerzeitschrift c'T. Sie ermöglicht am Cartridge-Port Datenein- und -ausgabe (Datenausgabe ist am Cartridge-Port nicht ohne eine Hilfschaltung möglich) und stellt so die Verbindung zum Computer her. Das Schnelle Einlesen der Daten von Cartridge-Port erfolgt durch die Anwendersoftware. Dazu wird eine Maschinenspracheroutine benutzt. Für die Programmierung der weniger zeitkritischen Programmteile wurde die Hochsprache Pascal verwendet. Um die Arbeit für Einsteiger zu erleichtern, sind die Funktionen über eine Menüleiste mit Rollbalken und über Tastatursteuerung anwählbar. Neben dem Starten des Scanners und dem Abspeichern der abgetasteten Bilder in unterschiedlichen Formaten ist es möglich das Bild zu verkleinern.

Item Type: Diploma Thesis or Magisterarbeit
Erschienen: 1989
Creators: Flach, Rainer
Title: Scanner-Interface
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

Es wird die Entwicklung der notwendigen Hard- und Softwarekomponenten dargestellt, um einen Scanner zum Digitalisieren von Bildvorlagen an einen Atari ST-Computer anzuschließen.

Das vorhandene Gerät (Ausstellungsmuster von SEL) wurde mechanisch so umgebaut, daß es als transportables Gerät einsetzbar ist. In das erweiterte Gehäuse wurden ein Netzteil und die Schnittstellensschaltung integriert. Letztere sorgt dafür, daß das Ausgangssignal des Scanners über den Cartridge-Port des Computers eingelesen werden kann.

Die Schnittstelllenschaltung besteht aus zwei Komponenten. Der selbst entwickelte und aufgebaute Teil der Schaltung wandelt das serielle Datensignal (100Kbaud) in ein 16-bit breites Parallelsignal um und stellt ein Handshakesignal zur Verfügung. Der zweite Teil ist die Interface-Karte der Computerzeitschrift c'T. Sie ermöglicht am Cartridge-Port Datenein- und -ausgabe (Datenausgabe ist am Cartridge-Port nicht ohne eine Hilfschaltung möglich) und stellt so die Verbindung zum Computer her. Das Schnelle Einlesen der Daten von Cartridge-Port erfolgt durch die Anwendersoftware. Dazu wird eine Maschinenspracheroutine benutzt. Für die Programmierung der weniger zeitkritischen Programmteile wurde die Hochsprache Pascal verwendet. Um die Arbeit für Einsteiger zu erleichtern, sind die Funktionen über eine Menüleiste mit Rollbalken und über Tastatursteuerung anwählbar. Neben dem Starten des Scanners und dem Abspeichern der abgetasteten Bilder in unterschiedlichen Formaten ist es möglich das Bild zu verkleinern.

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Abtastung optisch, Benutzeroberfläche grafisch, Bildspeicher, C'T-ROM-Port, Scanner, Scannerschnittstelle, Schnittstelle zu ATARI ST, Seriell-parallel-Wandlung
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design (dissolved 18.12.2018)
Date Deposited: 24 Oct 2011 13:15
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKD 890

Art der Arbeit: Diplomarbeit

Beginn Datum: 16-05-1989

Ende Datum: 18-08-1989

Querverweis: 17/24 EMKS 777, 17/24 EMKD 883

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKD 890
Referees: Merz, Dipl.-Ing. Diethard and Weißmantel, Prof. Dr.- Heinz
Corresponding Links:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details