TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Flächenbestimmung mit optischen Sensoren

Gretz, Jürgen (1989):
Flächenbestimmung mit optischen Sensoren.
Technische Universität Darmstadt,
[Seminar paper (Midterm)]

Abstract

Zusammenfassung:

Zur Früherkennung des Glaukoms (Grüner Star) ist es nötig, den Augeninnendruck zu messen. Das geschieht bei der Applanationstonometrie durch Abflachung der Hornhaut an einer planen Fläche. Gemessen werden aufgebrachte Kraft und Applantionsfläche. Der Augeninnendruck berechnet sich dann aus dem Verhältnis von Kraft und Fläche. In dieser Arbeit wurde dazu ein Flächensensor entwickelt, der als Vorgabe nach einem optischen Prinzip arbeiten sollte.

Der Sensor arbeitet folgendermaßen: Eine Fotodiode wird über ein Prisma seitlich beleuchtet. Dicht über ihr befindet sich eine lichtabsorbierende Membran, die sie bei der Applanation verdeckt. Je größer die Applanationsfläche ist, desto geringer ist der von der Fotodiode gelieferte Strom. Der Fotostrom wird in eine Äquivalente Spannung gewandelt. Über einen 12-Bit-A/D-Wandler erfolgt danach die Anpassung an einen Rechner, der die Meßwerte weiterverarbeitet. Es wurde ein funktionstüchtiger Sensor und eine funktionstüchtige Auswerteelektronik entwickelt und gefertigt. Messungen am menschlichen Auge wurden nicht durchgeführt.

Item Type: Seminar paper (Midterm)
Erschienen: 1989
Creators: Gretz, Jürgen
Title: Flächenbestimmung mit optischen Sensoren
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

Zur Früherkennung des Glaukoms (Grüner Star) ist es nötig, den Augeninnendruck zu messen. Das geschieht bei der Applanationstonometrie durch Abflachung der Hornhaut an einer planen Fläche. Gemessen werden aufgebrachte Kraft und Applantionsfläche. Der Augeninnendruck berechnet sich dann aus dem Verhältnis von Kraft und Fläche. In dieser Arbeit wurde dazu ein Flächensensor entwickelt, der als Vorgabe nach einem optischen Prinzip arbeiten sollte.

Der Sensor arbeitet folgendermaßen: Eine Fotodiode wird über ein Prisma seitlich beleuchtet. Dicht über ihr befindet sich eine lichtabsorbierende Membran, die sie bei der Applanation verdeckt. Je größer die Applanationsfläche ist, desto geringer ist der von der Fotodiode gelieferte Strom. Der Fotostrom wird in eine Äquivalente Spannung gewandelt. Über einen 12-Bit-A/D-Wandler erfolgt danach die Anpassung an einen Rechner, der die Meßwerte weiterverarbeitet. Es wurde ein funktionstüchtiger Sensor und eine funktionstüchtige Auswerteelektronik entwickelt und gefertigt. Messungen am menschlichen Auge wurden nicht durchgeführt.

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, A/D Wandler, Applanationstonometrie, Augeninnendruckmessung, Flächenmessung optisch, Membran lichtabsorbierend, Schnittstelle zu ATARI ST
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design (dissolved 18.12.2018)
Date Deposited: 24 Oct 2011 13:39
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 868

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 10-01-1989

Ende Datum: 23-10-1989

Querverweis: 17/24 EMKS 738, 17/24 EMKD 834, 17/24 EMKD 882, 17/24 EMKD 883, 17/24 EMKD 841

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKS 868
Referees: Woll, Dipl.-Wirt Gerhard and Cramer, Prof. Dr.- Bernhard
Corresponding Links:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details