TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Positionsregelung eines elektronisch kommutierten Motors

Krebs, Manfred (1990):
Positionsregelung eines elektronisch kommutierten Motors.
Technische Universität Darmstadt,
[Seminar paper (Midterm)]

Abstract

Zusammenfassung:

Im Rahmen des Projektes flexible Mehrfingergreifer werden elektronisch kommutierte Motoren als Aktoren eingesetzt. Der Aufbau eines Positionsregelungssystems mit dem Faulhabermotor SBL1 2444 war Aufgabe der Studienarbeit.

Zur Ansteuerung des Motors wurde ein drehzahlgeregelter Servoverstärker aufgebaut. Zur Erfassung der Meßwerte Rotorposition, Drehzahl Drehrichtung wurde ein Interface für einen IBM-kompatiblen PC entwickelt. Als Sensoren zur Erfassung der Meßwerte werden dabei wahlweise ein optischer Inkrementalgeber oder die im Motor integrierten Hallsensoren verwendet. Der Positionsregler ist in der Programmiersprache C auf dem Rechner implementiert worden. Am Abtrieb eines Getriebes mit einer Untersetzung von 1:100 läßt sich bei Verwendung der Hallsensoren eine Winkelauflösung von 0,6 Grad erzielen. Mit dem optischen Inkrementalgeber (ohne Getriebe) erreicht man eine Winkelauflösung von 0,9 Grad.

Item Type: Seminar paper (Midterm)
Erschienen: 1990
Creators: Krebs, Manfred
Title: Positionsregelung eines elektronisch kommutierten Motors
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

Im Rahmen des Projektes flexible Mehrfingergreifer werden elektronisch kommutierte Motoren als Aktoren eingesetzt. Der Aufbau eines Positionsregelungssystems mit dem Faulhabermotor SBL1 2444 war Aufgabe der Studienarbeit.

Zur Ansteuerung des Motors wurde ein drehzahlgeregelter Servoverstärker aufgebaut. Zur Erfassung der Meßwerte Rotorposition, Drehzahl Drehrichtung wurde ein Interface für einen IBM-kompatiblen PC entwickelt. Als Sensoren zur Erfassung der Meßwerte werden dabei wahlweise ein optischer Inkrementalgeber oder die im Motor integrierten Hallsensoren verwendet. Der Positionsregler ist in der Programmiersprache C auf dem Rechner implementiert worden. Am Abtrieb eines Getriebes mit einer Untersetzung von 1:100 läßt sich bei Verwendung der Hallsensoren eine Winkelauflösung von 0,6 Grad erzielen. Mit dem optischen Inkrementalgeber (ohne Getriebe) erreicht man eine Winkelauflösung von 0,9 Grad.

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Drehwinkelmessung, Drehzahlregelung, Motor elektronisch kommutiert, Motorsteuerung analog, Positionsregelung, Regelalgorithmus P
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design (dissolved 18.12.2018)
Date Deposited: 24 Oct 2011 13:45
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 863

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 21-11-1988

Ende Datum: 11-04-1990

Querverweis: keiner

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKS 863
Referees: Hillenmeier, Dipl.-Ing. Andreas and Weißmantel, Prof. Dr.- Heinz
Corresponding Links:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details