TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Montagestrategien

Kessler, Michael (1988):
Montagestrategien.
Technische Universität Darmstadt,
[Seminar paper (Midterm)]

Abstract

Zusammenfassung:

Aus den Ergebnissen von Literaturrecherchen zum Tema Montage, Sinnesphysiologie und Psychologie resultieren mehrere Definitionen des Begriffs Montage bzw. Erkenntnisse über den Einsatz der menschlichen Hand und der Finger aus der Sicht der Sensorik. Aus dem Bereich der Montage sind 15 verschiedene Aufgaben ausgewählt, zur Realisation als Blindversuche. Ein Versuchsprogramm bestimmt Ablauf und Anordnung der Tastversuche, bei denen Versuchspersonen blind die Montageaufgaben anhand leicht zu handhabender Beispiele durchführen. Die Versuche sind aus Beispielen für Montagegrundoperationen (z.B. Lasche umbiegen), zusammengestzten Operationen (z.B. Schanierzusammenbau) und realen Montagebeispielen (z.B. Glühlampe in Fassung) ausgewählt. Exemplarisch wird am Beispiel eines Schaniermodells ein solcher Versuch im Hauptteil näher beschrieben. Anhand der aufgestellten Versuchsreihen werden Strategien beim Handhaben, Fügen und Prüfen festgestellt.

Nach der Auswertung der Versuchsergebnisse zeigt sich, daß es möglich ist, die für automatisierte Systeme notwendige Sensorik auf eine Kraft- oder Drehmomentmessung bzw. diesen verwandten Meßmethoden, aufzubauen. Die notwendigen Eigenschaften von Kraft- und Drehmomentsensoren sind im Bericht beschrieben. Die Erhöhung der Flexibilität automatisierter Systeme gegenüber fremden Situationen scheitert momentan weniger an der Komplexität und Auflösung der geforderten Sensorik, sondern eher an der bisher unzureichenden Kinematik und Bewegungsgeschwindigkeit eines Robotergreifers.

Item Type: Seminar paper (Midterm)
Erschienen: 1988
Creators: Kessler, Michael
Title: Montagestrategien
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

Aus den Ergebnissen von Literaturrecherchen zum Tema Montage, Sinnesphysiologie und Psychologie resultieren mehrere Definitionen des Begriffs Montage bzw. Erkenntnisse über den Einsatz der menschlichen Hand und der Finger aus der Sicht der Sensorik. Aus dem Bereich der Montage sind 15 verschiedene Aufgaben ausgewählt, zur Realisation als Blindversuche. Ein Versuchsprogramm bestimmt Ablauf und Anordnung der Tastversuche, bei denen Versuchspersonen blind die Montageaufgaben anhand leicht zu handhabender Beispiele durchführen. Die Versuche sind aus Beispielen für Montagegrundoperationen (z.B. Lasche umbiegen), zusammengestzten Operationen (z.B. Schanierzusammenbau) und realen Montagebeispielen (z.B. Glühlampe in Fassung) ausgewählt. Exemplarisch wird am Beispiel eines Schaniermodells ein solcher Versuch im Hauptteil näher beschrieben. Anhand der aufgestellten Versuchsreihen werden Strategien beim Handhaben, Fügen und Prüfen festgestellt.

Nach der Auswertung der Versuchsergebnisse zeigt sich, daß es möglich ist, die für automatisierte Systeme notwendige Sensorik auf eine Kraft- oder Drehmomentmessung bzw. diesen verwandten Meßmethoden, aufzubauen. Die notwendigen Eigenschaften von Kraft- und Drehmomentsensoren sind im Bericht beschrieben. Die Erhöhung der Flexibilität automatisierter Systeme gegenüber fremden Situationen scheitert momentan weniger an der Komplexität und Auflösung der geforderten Sensorik, sondern eher an der bisher unzureichenden Kinematik und Bewegungsgeschwindigkeit eines Robotergreifers.

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Literaturrecherche, Montagegerechtes Konstruieren, Montageplatzgestaltung, Montagestrategie, Tastvergleich
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design (dissolved 18.12.2018)
Date Deposited: 25 Oct 2011 08:23
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 808

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 02-11-1987

Ende Datum: 14-11-1988

Querverweis: Projektseminar PEM4, "Montage KIM" S87

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKS 808
Referees: Rienmüller, Dipl.-Ing. Thomas and Weißmantel, Prof. Dr.- Heinz
Corresponding Links:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details