TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Amorphe Metalle

Helm, Wolfgang (1988):
Amorphe Metalle.
Technische Universität Darmstadt, [Diploma Thesis or Magisterarbeit]

Abstract

Zusammenfassung:

Für die Anwendung amorpher Metalle, zum Beispiel in der Sensorik, ist die Kenntnis der Stabilität ihrer magnetischen Eigenschaften unerläßlich. Häufig fehlen jedoch aureichende Angaben der Hersteller zum Temperatur- und Alterungsverhalten der Werkstoffe. Daher untersucht die vorliegende Arbeit, wie sich die Wirbelstromverluste in zwei verschiedenen amorphen Legierungen in Abhängigkeit von magnetischer Feldstärke, Frequenz, Temperatur und Alterung ändern. Dazu werden Proben aus amorphem Metall in das Magnetfeld einer von Wechselstrom durchflossenen Spule gebracht. Der Verlustwiderstand dieser Spule ist ein Maß für die Wirbelstromverluste in den Proben. Die Messungen und Auswertungen erfolgen mit einem rechnergesteuerten Impedanzmeßplatz. In einem für diesen Zweck entwickelten und aufgebauten Magnetkreis können die Proben zusätzlich einem magnetischen Gleichfeld ausgesetzt werden. Die Wärmebehandlungen zur Bestimmung des Temperatur- und Alterungsverhaltens werden in einem Ofen bzw. in einem Klimaschrank durchgeführt.

Item Type: Diploma Thesis or Magisterarbeit
Erschienen: 1988
Creators: Helm, Wolfgang
Title: Amorphe Metalle
Language: German
Abstract:

Zusammenfassung:

Für die Anwendung amorpher Metalle, zum Beispiel in der Sensorik, ist die Kenntnis der Stabilität ihrer magnetischen Eigenschaften unerläßlich. Häufig fehlen jedoch aureichende Angaben der Hersteller zum Temperatur- und Alterungsverhalten der Werkstoffe. Daher untersucht die vorliegende Arbeit, wie sich die Wirbelstromverluste in zwei verschiedenen amorphen Legierungen in Abhängigkeit von magnetischer Feldstärke, Frequenz, Temperatur und Alterung ändern. Dazu werden Proben aus amorphem Metall in das Magnetfeld einer von Wechselstrom durchflossenen Spule gebracht. Der Verlustwiderstand dieser Spule ist ein Maß für die Wirbelstromverluste in den Proben. Die Messungen und Auswertungen erfolgen mit einem rechnergesteuerten Impedanzmeßplatz. In einem für diesen Zweck entwickelten und aufgebauten Magnetkreis können die Proben zusätzlich einem magnetischen Gleichfeld ausgesetzt werden. Die Wärmebehandlungen zur Bestimmung des Temperatur- und Alterungsverhaltens werden in einem Ofen bzw. in einem Klimaschrank durchgeführt.

Uncontrolled Keywords: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Alterung, Amorphe Metalle, Feld magnetisch, Impedanzmessung, magnetische Eigenschaften, Wirbelstromverluste
Divisions: 18 Department of Electrical Engineering and Information Technology
18 Department of Electrical Engineering and Information Technology > Institute for Electromechanical Design (dissolved 18.12.2018)
Date Deposited: 25 Oct 2011 08:22
Additional Information:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKD 802

Art der Arbeit: Diplomarbeit

Beginn Datum: 12-10-1987

Ende Datum: 26-01-1988

Querverweis: 17/24 EMKS 721

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

Identification Number: 17/24 EMKD 802
Referees: Buschmann, Prof. Dr.- Heinrich
Corresponding Links:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details