TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Faksimile-Abtaster in Mausform

Baum, Marcus :
Faksimile-Abtaster in Mausform.
Technische Universität Darmstadt
[Haus-, Projekt- oder Studienarbeit], (1987)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Zusammenfassung:

Das Ziel der vorliegenden Arbeit bestand darin, mehrere optische Abtastverfahren auf ihre Eignung zur Faksimile-Abtastung hin zu untersuchen. Das Prinzip ist dadurch gekennzeichnet, daß sich halb lichtdurchlässige Fotosensoren unmittelbar über der Bildvorlage befinden, wobei die Beleuchtung der abzutastenden Bildpunkte durch die Sensoren hindurch erfolgt. Berechnungen ergaben, daß der von den Bildpunkten in die Sensoren reflektierte Lichtanteil für eine Schwarz-Weiß-Erkennung ausreicht. Im Rahmen dieser Studienarbeit ließ sich ein derartiger Sensor mit den zur Verfügung stehenden Mitteln nicht realisieren.

Bei einem anderen Verfahren wird das von den Bildpunkten reflektierte Licht über ein Glasfaserbündel einer CCD-Zeile zugeführt. Vorversuche lassen auch hier eine prinzipielle Eignung erkennen. Die mechanische Empfindlichkeit der Glasfaserenden sowie sehr geringe einzuhaltende Toleranzen stellen allerdings eine praktische Anwendung in Frage.

Bei der Bearbeitung der Aufgabenstellung traten eine Reihe von Problemen auf, die in einem Fragenkatalog zusammengestellt und zu einem Teil diskutiert wurden. Er befindet sich, neben einer Untersuchung mehrerer optischer Abtastverfahren hinsichtlich äquidistanter Bildpunktabtastung, auf Grund seines Umfangs im Anhang.

Ein realisiertes Modell der mechanischen Führung des Abtasters mit der zugehörigen Ortserkennung ergänzt die vorliegende theoretische Untersuchung.

Typ des Eintrags: Haus-, Projekt- oder Studienarbeit
Erschienen: 1987
Autor(en): Baum, Marcus
Titel: Faksimile-Abtaster in Mausform
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Zusammenfassung:

Das Ziel der vorliegenden Arbeit bestand darin, mehrere optische Abtastverfahren auf ihre Eignung zur Faksimile-Abtastung hin zu untersuchen. Das Prinzip ist dadurch gekennzeichnet, daß sich halb lichtdurchlässige Fotosensoren unmittelbar über der Bildvorlage befinden, wobei die Beleuchtung der abzutastenden Bildpunkte durch die Sensoren hindurch erfolgt. Berechnungen ergaben, daß der von den Bildpunkten in die Sensoren reflektierte Lichtanteil für eine Schwarz-Weiß-Erkennung ausreicht. Im Rahmen dieser Studienarbeit ließ sich ein derartiger Sensor mit den zur Verfügung stehenden Mitteln nicht realisieren.

Bei einem anderen Verfahren wird das von den Bildpunkten reflektierte Licht über ein Glasfaserbündel einer CCD-Zeile zugeführt. Vorversuche lassen auch hier eine prinzipielle Eignung erkennen. Die mechanische Empfindlichkeit der Glasfaserenden sowie sehr geringe einzuhaltende Toleranzen stellen allerdings eine praktische Anwendung in Frage.

Bei der Bearbeitung der Aufgabenstellung traten eine Reihe von Problemen auf, die in einem Fragenkatalog zusammengestellt und zu einem Teil diskutiert wurden. Er befindet sich, neben einer Untersuchung mehrerer optischer Abtastverfahren hinsichtlich äquidistanter Bildpunktabtastung, auf Grund seines Umfangs im Anhang.

Ein realisiertes Modell der mechanischen Führung des Abtasters mit der zugehörigen Ortserkennung ergänzt die vorliegende theoretische Untersuchung.

Freie Schlagworte: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Abtastung optisch, CCD-Zeile, Faksimile, Geschwindigkeitsmessung, Glasfaserverbindung, Lichtwellenleiter, Scanner, Sensoren optisch, Wegmessung optisch
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen
Hinterlegungsdatum: 26 Okt 2011 07:57
Zusätzliche Informationen:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKS 777

Art der Arbeit: Studienarbeit

Beginn Datum: 05-11-1986

Ende Datum: 11-12-1987

Querverweis: 17/24 EMKD 890

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

ID-Nummer: 17/24 EMKS 777
Gutachter / Prüfer: Cramer, Prof. Dr.- Bernhard
Verwandte URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen