TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Automatisierung eines Messplatzes

Hohmann, Markus :
Automatisierung eines Messplatzes.
Technische Universität Darmstadt
[Diplom- oder Magisterarbeit], (1987)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Zusammenfassung:

Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde der vorhandene Meßplatz, der zur Erfassung der mechanischen Übertragung von Schwingungen des Körpers auf den Kopf von Versuchspersonen dient, um die zur automatischen Aufnahme von Frequenzgängen notwendigen Komponenten ergänzt. Dazu wurde der ursprünglich verwendete, nur von Hand einstellbare Sinusgenerator durch einen neu aufgebauten Sinusgenerator ersetzt. Bei diesem können Frequenz und Amplitude über eine Centronics-Schnittstelle vom Rechner eingestellt werden. Weiterhin wurde das Meßwerterfassungsprogramm derart ergänzt, daß nach Vorgabe der Parameter: Anfangs- und Endfrequenz, Frequenzschrittweite, Abtastrate und Dateinamen, Meßreihen durchgeführt werden können. Vor jeder Meßreihe wird vom Programm durch Probemessungen die Amplitude des Schwingerregers so eingestellt, daß der Wertebereich des A/D-Wandlers vollständig ausgenutzt wird. Das Justieren der Wegaufnehmer wird dadurch erleichtert, daß während dem Justiervorgang die Meßwerte permanent auf dem Bildschirm ausgegeben werden können. Desweiteren ist nun die Vorgabe der Kanalzahl zu Beginn des Programmes möglich.

Typ des Eintrags: Diplom- oder Magisterarbeit
Erschienen: 1987
Autor(en): Hohmann, Markus
Titel: Automatisierung eines Messplatzes
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Zusammenfassung:

Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde der vorhandene Meßplatz, der zur Erfassung der mechanischen Übertragung von Schwingungen des Körpers auf den Kopf von Versuchspersonen dient, um die zur automatischen Aufnahme von Frequenzgängen notwendigen Komponenten ergänzt. Dazu wurde der ursprünglich verwendete, nur von Hand einstellbare Sinusgenerator durch einen neu aufgebauten Sinusgenerator ersetzt. Bei diesem können Frequenz und Amplitude über eine Centronics-Schnittstelle vom Rechner eingestellt werden. Weiterhin wurde das Meßwerterfassungsprogramm derart ergänzt, daß nach Vorgabe der Parameter: Anfangs- und Endfrequenz, Frequenzschrittweite, Abtastrate und Dateinamen, Meßreihen durchgeführt werden können. Vor jeder Meßreihe wird vom Programm durch Probemessungen die Amplitude des Schwingerregers so eingestellt, daß der Wertebereich des A/D-Wandlers vollständig ausgenutzt wird. Das Justieren der Wegaufnehmer wird dadurch erleichtert, daß während dem Justiervorgang die Meßwerte permanent auf dem Bildschirm ausgegeben werden können. Desweiteren ist nun die Vorgabe der Kanalzahl zu Beginn des Programmes möglich.

Freie Schlagworte: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Bewegungsanalyse, Centronics Interface, Centronics Programmierung, Funktionsgenerator, Funktionsgenerator programmierbar, Messplatzautomatisierung, Messplatzoptimierung, Sinusgenerator
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen
Hinterlegungsdatum: 26 Okt 2011 07:53
Zusätzliche Informationen:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKD 746

Art der Arbeit: Diplomarbeit

Beginn Datum: 16-02-1987

Ende Datum: 21-05-1987

Querverweis: 17/24 EMKS 626

Studiengang: Elektrotechnik (ET)

Vertiefungsrichtung: Elektromechanische Konstruktionen (EMK)

Abschluss: Diplom (EMK)

ID-Nummer: 17/24 EMKD 746
Gutachter / Prüfer: Cramer, Prof. Dr.- Bernhard ; Löser, Dipl.-Ing. Ralf
Verwandte URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen