TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Telemetrische Datenübertragung elektrisch-physiologischer Signale zum Zwecke minimal-invasiver Tierversuche

Rafflenbeul, Lutz :
Telemetrische Datenübertragung elektrisch-physiologischer Signale zum Zwecke minimal-invasiver Tierversuche.
Technische Universitaet Darmstadt
[Diplom- oder Magisterarbeit], (2006)

Kurzbeschreibung (Abstract)

Zusammenfassung:

In dieser Diplomarbeit wurde ein Prototyp einer Telemetrieeinheit für die Forschung des Deutschen Primaten Zentrums (DPZ) entwickelt. Teil des Forschungsfeldes des DPZ ist die Messung der neuronalen Aktivität von Totenkopfaffen. Des elektrische Potential wird in Neuronennähe mit Hilfe von in das Gehirn eingebrachten Mikroelektroden aufgenommen. Die aufgenommenen Daten werden anhand ihres charakteristischen Verlaufs und der Intensität der Aktivität gruppiert und ermöglichen Rückschlüsse auf die Zusammenhänge verschiedener Gehirnbereiche und der Aktivität der Tiere.

Im Vordergund der Telemetrie steht die Anforderung, sechs parallelen Kanäle mit einer Bandbreite von 8 kHz zu übertragen. Dabei ist der Bauraum auf ein Volumen von 3×4×2,5 cm3 und das Gewicht auf 40 g begrenzt.

Basierend auf dem im Rahmen der Arbeit erstellten umfangreichen Anforderungsprofil werden Lösungsmöglichkeiten für eine neue Telemetrieeinheit und deren Umsetzung vorgestellt. Die Übertragung nutzt den Funkstandard Bluetooth. Der Prototyp ist in drei Module aufgeteilt. Die Mikroelektroden werden an einen zweistufigen Messwertverstärker angeschlossen. Dieser ermöglicht über den PC eine Variation des Verstärkungsfaktor im Bereich von 500 bis 16000 und multiplext die Eingangssignale zur Einsparung von Bauteilen. Für die anschließende Digitalisierung und Vorverarbeitung kommt ein Mikrocontroller zum Einsatz. Er sendet die Daten über ein Bluetooth Modul an den PC.

Typ des Eintrags: Diplom- oder Magisterarbeit
Erschienen: 2006
Autor(en): Rafflenbeul, Lutz
Titel: Telemetrische Datenübertragung elektrisch-physiologischer Signale zum Zwecke minimal-invasiver Tierversuche
Sprache: Deutsch
Kurzbeschreibung (Abstract):

Zusammenfassung:

In dieser Diplomarbeit wurde ein Prototyp einer Telemetrieeinheit für die Forschung des Deutschen Primaten Zentrums (DPZ) entwickelt. Teil des Forschungsfeldes des DPZ ist die Messung der neuronalen Aktivität von Totenkopfaffen. Des elektrische Potential wird in Neuronennähe mit Hilfe von in das Gehirn eingebrachten Mikroelektroden aufgenommen. Die aufgenommenen Daten werden anhand ihres charakteristischen Verlaufs und der Intensität der Aktivität gruppiert und ermöglichen Rückschlüsse auf die Zusammenhänge verschiedener Gehirnbereiche und der Aktivität der Tiere.

Im Vordergund der Telemetrie steht die Anforderung, sechs parallelen Kanäle mit einer Bandbreite von 8 kHz zu übertragen. Dabei ist der Bauraum auf ein Volumen von 3×4×2,5 cm3 und das Gewicht auf 40 g begrenzt.

Basierend auf dem im Rahmen der Arbeit erstellten umfangreichen Anforderungsprofil werden Lösungsmöglichkeiten für eine neue Telemetrieeinheit und deren Umsetzung vorgestellt. Die Übertragung nutzt den Funkstandard Bluetooth. Der Prototyp ist in drei Module aufgeteilt. Die Mikroelektroden werden an einen zweistufigen Messwertverstärker angeschlossen. Dieser ermöglicht über den PC eine Variation des Verstärkungsfaktor im Bereich von 500 bis 16000 und multiplext die Eingangssignale zur Einsparung von Bauteilen. Für die anschließende Digitalisierung und Vorverarbeitung kommt ein Mikrocontroller zum Einsatz. Er sendet die Daten über ein Bluetooth Modul an den PC.

Freie Schlagworte: Elektromechanische Konstruktionen, Mikro- und Feinwerktechnik, Bluetooth, Messwertverarbeitung konfigurierbar, Multiplexer, Signalverstärker, Telemetrie
Fachbereich(e)/-gebiet(e): Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen
Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik > Institut für Elektromechanische Konstruktionen > Mess- und Sensortechnik
Hinterlegungsdatum: 13 Jul 2011 14:42
Zusätzliche Informationen:

EMK-spezifische Daten:

Lagerort Dokument: Archiv EMK, Kontakt über Sekretariate,

Bibliotheks-Sigel: 17/24 EMKD 1605

Art der Arbeit: Diplomarbeit

Beginn Datum: 05-12-2005

Ende Datum: 21-06-2006

Querverweis: keiner

Studiengang: Elektrotechnik und Informationstechnik (ETiT)

Vertiefungsrichtung: Mikro- und Feinwerktechnik (MFT)

Abschluss: Diplom (MFT)

ID-Nummer: 17/24 EMKD 1605
Gutachter / Prüfer: Kern, Dr.-Ing. Thorsten ; Werthschützky, Prof. Dr.- Roland
Verwandte URLs:
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

Eintrag anzeigen Eintrag anzeigen