TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

CyLaw-Report XXXI: "Host-Provider, die Anonymität respektieren - das Geschäftsmodell Rapidshre (?)" : Urteil des Landgerichts Düsseldorf vom 23.01.2008 - Az.: 12 O 246/07 und Urteil des Hanseatischen Oberlandesgerichts vom 02.07.2008 - Az. 5 U 73/07

Schmid, Viola (2010):
CyLaw-Report XXXI: "Host-Provider, die Anonymität respektieren - das Geschäftsmodell Rapidshre (?)" : Urteil des Landgerichts Düsseldorf vom 23.01.2008 - Az.: 12 O 246/07 und Urteil des Hanseatischen Oberlandesgerichts vom 02.07.2008 - Az. 5 U 73/07.
In: CyLaw-Report, 31, Darmstadt, TU Darmstadt, [Online-Edition: urn:nbn:de:tuda-tuprints-21894],
[Report]

Abstract

Die Düsseldorfer (Landgericht) und Hamburger (Oberlandesgericht) Entscheidungen zu „Rapidshare.com― greifen die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH, Urteilvom 11.03.2009, Az.: I ZR 114/06 - „Halzband"; Urteil vom 12.07.2007, Az.: I ZR 18/04 - „Jugendgefährdende Medien bei eBay" zu wettbewerbsrechtlichen Verkehrssicherungspflichten auf und erstrecken sie auf das Urheberrecht. Demzufolge verbiete das Urheberrecht den Betrieb eines Hostingservers, der Anonymität des Downloaders durch das ausschließliche Erfassen der IP-Adressen der Speichernden ermöglicht. Die Verankerung und der rechtliche Schutz der Anonymität im Internet ist erst in jüngerer Zeit in den Mittelpunkt der rechtswissenschaftlichen Forschung gerückt (etwa Ph. Brunst, Anonymität im Internet – rechtliche und tatsächliche Rahmenbedingungen, 2009). Nicht überraschend ist deswegen vielleicht, dass das OLG Düsseldorf (Urt. v. 27.04.2010, Az.: I-20 U 166/09) sich mit seiner jüngeren Rechtsprechung in Widerspruch zu den eingangsgenannten und in diesem CyLaw-Report interpretieren Entscheidungen setzt (unter anderem auch des OLG Köln, Urt. v. 21.09.2007, Az. 6 U 86/07)

Item Type: Report
Erschienen: 2010
Creators: Schmid, Viola
Title: CyLaw-Report XXXI: "Host-Provider, die Anonymität respektieren - das Geschäftsmodell Rapidshre (?)" : Urteil des Landgerichts Düsseldorf vom 23.01.2008 - Az.: 12 O 246/07 und Urteil des Hanseatischen Oberlandesgerichts vom 02.07.2008 - Az. 5 U 73/07
Language: German
Abstract:

Die Düsseldorfer (Landgericht) und Hamburger (Oberlandesgericht) Entscheidungen zu „Rapidshare.com― greifen die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH, Urteilvom 11.03.2009, Az.: I ZR 114/06 - „Halzband"; Urteil vom 12.07.2007, Az.: I ZR 18/04 - „Jugendgefährdende Medien bei eBay" zu wettbewerbsrechtlichen Verkehrssicherungspflichten auf und erstrecken sie auf das Urheberrecht. Demzufolge verbiete das Urheberrecht den Betrieb eines Hostingservers, der Anonymität des Downloaders durch das ausschließliche Erfassen der IP-Adressen der Speichernden ermöglicht. Die Verankerung und der rechtliche Schutz der Anonymität im Internet ist erst in jüngerer Zeit in den Mittelpunkt der rechtswissenschaftlichen Forschung gerückt (etwa Ph. Brunst, Anonymität im Internet – rechtliche und tatsächliche Rahmenbedingungen, 2009). Nicht überraschend ist deswegen vielleicht, dass das OLG Düsseldorf (Urt. v. 27.04.2010, Az.: I-20 U 166/09) sich mit seiner jüngeren Rechtsprechung in Widerspruch zu den eingangsgenannten und in diesem CyLaw-Report interpretieren Entscheidungen setzt (unter anderem auch des OLG Köln, Urt. v. 21.09.2007, Az. 6 U 86/07)

Series Name: CyLaw-Report
Volume: 31
Place of Publication: Darmstadt
Publisher: TU Darmstadt
Divisions: 01 Department of Law and Economics > Juristische Fachgebiete
01 Department of Law and Economics
Date Deposited: 08 Jun 2010 13:36
Official URL: urn:nbn:de:tuda-tuprints-21894
Additional Information:

CyLaw-Report ; 31

License: Creative Commons: Attribution-Noncommercial-No Derivative Works 3.0
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)

View Item View Item