TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Inhaltsqualität im computervermittelten Lernprozess: Eine linguistische Analyse zu gegebenem, benötigtem und erfragtem Wissen

Link, Lisa (2009):
Inhaltsqualität im computervermittelten Lernprozess: Eine linguistische Analyse zu gegebenem, benötigtem und erfragtem Wissen.
Darmstadt, Technische Universität, TU Darmstadt, [Online-Edition: urn:nbn:de:tuda-tuprints-14035],
[Ph.D. Thesis]

Abstract

Die Arbeit untersucht die Wechselbeziehung der Inhalts-, Konstruktions- und Kommunikationskomponenten in E-Learning-Angeboten und ihre Relevanz für die Qualität des damit angestrebten Wissenstransfers. Anhand eines authentischen E-Learning-Angebots wird über einen Vergleich der entsprechenden Diskussionsforen-Beiträge und der Inhalte des Lernmoduls untersucht, welches Wissen nachgefragt wird und ob es sich dabei um Wissen handelt, das im Lernmodul fehlt, nicht verstanden oder nicht gefunden wurde. Für die empirische Untersuchung wird eine innovative Methode entwickelt, die über die propositionale und illokutive Struktur eine sinnvolle Abstraktionsebene ermöglicht. Dadurch liefert die empirische Untersuchung verallgemeinerbare Ergebnisse über den Zusammenhang von Inhalts-, Konstruktions-, und Kommunikationskomponenten von E-Learning-Angeboten und ihre Relevanz für die Qualität des damit angestrebten Wissenstransfers.

Item Type: Ph.D. Thesis
Erschienen: 2009
Creators: Link, Lisa
Title: Inhaltsqualität im computervermittelten Lernprozess: Eine linguistische Analyse zu gegebenem, benötigtem und erfragtem Wissen
Language: German
Abstract:

Die Arbeit untersucht die Wechselbeziehung der Inhalts-, Konstruktions- und Kommunikationskomponenten in E-Learning-Angeboten und ihre Relevanz für die Qualität des damit angestrebten Wissenstransfers. Anhand eines authentischen E-Learning-Angebots wird über einen Vergleich der entsprechenden Diskussionsforen-Beiträge und der Inhalte des Lernmoduls untersucht, welches Wissen nachgefragt wird und ob es sich dabei um Wissen handelt, das im Lernmodul fehlt, nicht verstanden oder nicht gefunden wurde. Für die empirische Untersuchung wird eine innovative Methode entwickelt, die über die propositionale und illokutive Struktur eine sinnvolle Abstraktionsebene ermöglicht. Dadurch liefert die empirische Untersuchung verallgemeinerbare Ergebnisse über den Zusammenhang von Inhalts-, Konstruktions-, und Kommunikationskomponenten von E-Learning-Angeboten und ihre Relevanz für die Qualität des damit angestrebten Wissenstransfers.

Place of Publication: Darmstadt
Publisher: Technische Universität
Uncontrolled Keywords: E-Learning, computervermittelte Kommunikation, Wissenskonstruktion, computervermittelte Lernprozesse, asynchrone computervermittelte Kommunikation, Sprechakttheorie, Qualität in E-Learning, Wissensvermittlung mit Texten
Divisions: 02 Department of History and Social Science
02 Department of History and Social Science > Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft
Date Deposited: 10 Jul 2009 07:05
Official URL: urn:nbn:de:tuda-tuprints-14035
License: Creative Commons: Attribution-Noncommercial-No Derivative Works 3.0
Referees: Janich, Prof. Dr. Nina and Hufeisen, Prof. Dr. Britta
Refereed / Verteidigung / mdl. Prüfung: 10 June 2009
Alternative Abstract:
Alternative abstract Language
This doctoral dissertation examines the interplay of the content, construction and communication components in E-Learning arrangements and their relationship to the quality of knowledge transfer. By comparing the discussion forum postings of the students with the knowledge content of the learning module, knowledge that was omitted, presupposed or not readily accessible in the learning module could be ascertained. An innovative method based on the propositional and illocutive structure was developed for the analysis. With this level of abstraction, the results of this study as they relate to the quality of knowledge transfer can be generalised to apply to other E-Learning courses.English
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item