TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Möglichkeiten zur Optimierung von Sanierungsmaßnahmen an Flußdeichen

Steuernagel, Jesper (2008):
Möglichkeiten zur Optimierung von Sanierungsmaßnahmen an Flußdeichen.
Darmstadt, Technische Universität, TU Darmstadt, [Online-Edition: urn:nbn:de:tuda-tuprints-11749],
[Ph.D. Thesis]

Abstract

In der DIN 19712 „Flußdeiche“ werden als Baustoffe für den Deichbau neben natürlichen Materialien auch künstlich hergestellte Baustoffe als prinzipiell geeignet angesehen. Da allerdings entsprechende Erfahrungen in situ (im Maßstab 1:1) bisher fehlten, wurden derartige Materialien bislang beim Bau von Flußdeichen nicht in nennenswertem Umfang verwendet. Der Einsatz dieser Sekundärrohstoffe im Deichbau würde einen wichtigen Beitrag zur Schonung der wertvollen natürlichen Ressourcen leisten. Durch Untersuchungen an einem aus Sekundärrohstoffen erbauten Versuchsdeich im Naturmaßstab konnte gezeigt werden, daß die untersuchten Materialien (Baustoffrecycling-Material und Hausmüllverbrennungsschlacke) als Baustoffe für Flußdeiche geeignet sind und die Anforderungen an einen im Deichbau zugelassenen Baustoff nach DIN 19712 erfüllen. Neben der bautechnischen Eignung wurden dabei besonders auch die umweltrelevanten Aspekte berücksichtigt. Weiterhin wird die Erosionssicherheit von Flußdeichen bei extremen Hochwasserereignissen mit Deichüberströmung betrachtet, da Überströmungen eine der Hauptursachen für Deichbrüche darstellen. Durch die Verwendung eines oberflächennahen Erosionsschutzes aus Geokunststoffen kann der natürliche Erosionsschutz der Grasnarbe erhöht werden. Hierzu wurde ein Versuchsdeich zur Simulation naturähnlicher Überströmungsvorgänge entworfen.

Item Type: Ph.D. Thesis
Erschienen: 2008
Creators: Steuernagel, Jesper
Title: Möglichkeiten zur Optimierung von Sanierungsmaßnahmen an Flußdeichen
Language: German
Abstract:

In der DIN 19712 „Flußdeiche“ werden als Baustoffe für den Deichbau neben natürlichen Materialien auch künstlich hergestellte Baustoffe als prinzipiell geeignet angesehen. Da allerdings entsprechende Erfahrungen in situ (im Maßstab 1:1) bisher fehlten, wurden derartige Materialien bislang beim Bau von Flußdeichen nicht in nennenswertem Umfang verwendet. Der Einsatz dieser Sekundärrohstoffe im Deichbau würde einen wichtigen Beitrag zur Schonung der wertvollen natürlichen Ressourcen leisten. Durch Untersuchungen an einem aus Sekundärrohstoffen erbauten Versuchsdeich im Naturmaßstab konnte gezeigt werden, daß die untersuchten Materialien (Baustoffrecycling-Material und Hausmüllverbrennungsschlacke) als Baustoffe für Flußdeiche geeignet sind und die Anforderungen an einen im Deichbau zugelassenen Baustoff nach DIN 19712 erfüllen. Neben der bautechnischen Eignung wurden dabei besonders auch die umweltrelevanten Aspekte berücksichtigt. Weiterhin wird die Erosionssicherheit von Flußdeichen bei extremen Hochwasserereignissen mit Deichüberströmung betrachtet, da Überströmungen eine der Hauptursachen für Deichbrüche darstellen. Durch die Verwendung eines oberflächennahen Erosionsschutzes aus Geokunststoffen kann der natürliche Erosionsschutz der Grasnarbe erhöht werden. Hierzu wurde ein Versuchsdeich zur Simulation naturähnlicher Überströmungsvorgänge entworfen.

Place of Publication: Darmstadt
Publisher: Technische Universität
Uncontrolled Keywords: Hochwasserschutz, Deich, Deichbau, Deichsanierung, Deichüberströmung
Divisions: 13 Department of Civil and Environmental Engineering Sciences > Institute of Hydraulic and Water Resources Engineering
13 Department of Civil and Environmental Engineering Sciences
Date Deposited: 08 May 2009 11:58
Official URL: urn:nbn:de:tuda-tuprints-11749
License: Creative Commons: Attribution-Noncommercial-No Derivative Works 3.0
Referees: Zanke, Prof. Ulrich and Heerten, Prof. Georg and Katzenbach, Prof. Rolf
Refereed / Verteidigung / mdl. Prüfung: 21 November 2007
Alternative Abstract:
Alternative abstract Language
Besides natural materials the DIN standard 19712 “River Dikes” also names certain artificial materials as suitable for building river dikes. Due to the lack of experiences in the use of these alternative materials in dike construction they haven’t been used so far, although they could help saving natural resources. In full-scale-experiments on a research dike with a core constructed of recycling materials (building rubble and slag of waste incineration) the suitability of these materials could be proved. Besides structural requirements environmental aspects where taken into account. Another aspect is the resistance of dikes against erosion during overflow in the course of extreme floods, which is one of the main threads for the stability of dikes. By applying geosynthetics into the upper soil layer the natural resistance of the sod can be increased. For further investigations a research dike for simulation of typical overtopping scenarios during extreme floods was designed.English
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item