TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Lidarbasierte Fahrstreifenzuordnung von Objekten für eine Abstandsregelung im Stop&Go-Verkehr

von Reyher, Alexander (2007):
Lidarbasierte Fahrstreifenzuordnung von Objekten für eine Abstandsregelung im Stop&Go-Verkehr.
Darmstadt, Technische Universität, TU Darmstadt, [Online-Edition: urn:nbn:de:tuda-tuprints-9038],
[Ph.D. Thesis]

Abstract

Seit mehreren Jahren sind Abstandsregelsysteme in Serienfahrzeugen im Einsatz. Dabei liegen aktuelle Herausforderungen vor allem in der Auflösung der Zielkonflikts, stets sehr schnell jedoch auch immer im Sinne des Fahrers auf einen Wechsel des vorausfahrenden Objekts zu reagieren. Informationen über den Verlauf des Fahrstreifens könnten diese Aufgabe erleichtern, sollten jedoch keine zusätzlichen Kosten verursachen. Im Rahmen dieser Arbeit wurde das diesbezügliche Potential von Lidarsensorik untersucht. Es wurde gezeigt, dass Lidarsensorik dazu verwendet werden kann, neben der hinlänglich bekannten Objektdetektion auch eine Fahrstreifenerkennung durchzuführen. Durch Kombination beider Informationen lässt sich die Zielauswahl für ein Abstandsregelsystem im Stop&Go-Verkehr ohne den Einsatz von Zusatzsensorik signifikant verbessern. Im Vergleich zu herkömmlichen Systemen ergibt sich dadurch eine schnellere Detektion des Ein-bzw. Ausscherens anderer Fahrzeuge und damit eine Möglichkeit zur komfortableren Abstandsregelung.

Item Type: Ph.D. Thesis
Erschienen: 2007
Creators: von Reyher, Alexander
Title: Lidarbasierte Fahrstreifenzuordnung von Objekten für eine Abstandsregelung im Stop&Go-Verkehr
Language: German
Abstract:

Seit mehreren Jahren sind Abstandsregelsysteme in Serienfahrzeugen im Einsatz. Dabei liegen aktuelle Herausforderungen vor allem in der Auflösung der Zielkonflikts, stets sehr schnell jedoch auch immer im Sinne des Fahrers auf einen Wechsel des vorausfahrenden Objekts zu reagieren. Informationen über den Verlauf des Fahrstreifens könnten diese Aufgabe erleichtern, sollten jedoch keine zusätzlichen Kosten verursachen. Im Rahmen dieser Arbeit wurde das diesbezügliche Potential von Lidarsensorik untersucht. Es wurde gezeigt, dass Lidarsensorik dazu verwendet werden kann, neben der hinlänglich bekannten Objektdetektion auch eine Fahrstreifenerkennung durchzuführen. Durch Kombination beider Informationen lässt sich die Zielauswahl für ein Abstandsregelsystem im Stop&Go-Verkehr ohne den Einsatz von Zusatzsensorik signifikant verbessern. Im Vergleich zu herkömmlichen Systemen ergibt sich dadurch eine schnellere Detektion des Ein-bzw. Ausscherens anderer Fahrzeuge und damit eine Möglichkeit zur komfortableren Abstandsregelung.

Place of Publication: Darmstadt
Publisher: Technische Universität
Divisions: 16 Department of Mechanical Engineering
16 Department of Mechanical Engineering > Institute of Automotive Engineering (FZD)
Date Deposited: 17 Oct 2008 09:22
Official URL: urn:nbn:de:tuda-tuprints-9038
License: only the rights of use according to UrhG
Referees: Winner, Prof. Dr. Hermann and Tropea, Prof. Dr.- Cameron
Refereed / Verteidigung / mdl. Prüfung: 1 November 2006
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item