TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Nucleophile Substitutionen an Chlorpyrimidincarbonsäurederivaten

Blyumin, Yevgen (2004):
Nucleophile Substitutionen an Chlorpyrimidincarbonsäurederivaten.
Darmstadt, Technische Universität, TU Darmstadt, [Online-Edition: urn:nbn:de:tuda-tuprints-4664],
[Ph.D. Thesis]

Abstract

Das Konzept der nucleophilen aromatischen Substitution an Halogenheterocyclen wurde in zahlreichen Publikationen erfolgreich für die Derivatisierung von elektronenarmen Azaaromaten eingesetzt. Aufgrund der geringen Reaktivität von 5-Halogenpyrimidinen in nucleophilen Substitutionsreaktionen wurden diese Verbindungen sehr selten in organischen Synthesen genutzt. Die vorliegende Dissertation beschreibt die Reaktivität von verschiedenen 5-Halogen-2-methylsulfonylpyrimidin-4-carbonsäure-derivaten in Reaktionen mit Nucleophilen. Insbesondere wurde die intramolekulare nucleophile Cyclisierungsreaktionen untersucht. Die präparative Synthesemethoden für bisher unbekannten 2-Amino-5-halogen- und 2-Amino-5-methylsulfonylpyrimidin-4-carbonsäuren wurden ausgearbeitet. 2-Alkylmercapto-4-chlorpyrimidin-5-carbonsäureethylester reagieren mit Hetaryl-2-acetonitrilen zur bisher unbekannten Pyridopyrimidinen. In einigen Fällen es ist uns gelungen die Zwischenprodukte dieser Unsetzungen zu isolieren. Die intramolekulare Acylierung wird hier in erster Linie durch die Basizität des verwendeten Heterocyclus kontrolliert. Die ersten Vertreter der acht neuen heterocyclischen Verbindungsklassen wurden dargestellt.

Item Type: Ph.D. Thesis
Erschienen: 2004
Creators: Blyumin, Yevgen
Title: Nucleophile Substitutionen an Chlorpyrimidincarbonsäurederivaten
Language: German
Abstract:

Das Konzept der nucleophilen aromatischen Substitution an Halogenheterocyclen wurde in zahlreichen Publikationen erfolgreich für die Derivatisierung von elektronenarmen Azaaromaten eingesetzt. Aufgrund der geringen Reaktivität von 5-Halogenpyrimidinen in nucleophilen Substitutionsreaktionen wurden diese Verbindungen sehr selten in organischen Synthesen genutzt. Die vorliegende Dissertation beschreibt die Reaktivität von verschiedenen 5-Halogen-2-methylsulfonylpyrimidin-4-carbonsäure-derivaten in Reaktionen mit Nucleophilen. Insbesondere wurde die intramolekulare nucleophile Cyclisierungsreaktionen untersucht. Die präparative Synthesemethoden für bisher unbekannten 2-Amino-5-halogen- und 2-Amino-5-methylsulfonylpyrimidin-4-carbonsäuren wurden ausgearbeitet. 2-Alkylmercapto-4-chlorpyrimidin-5-carbonsäureethylester reagieren mit Hetaryl-2-acetonitrilen zur bisher unbekannten Pyridopyrimidinen. In einigen Fällen es ist uns gelungen die Zwischenprodukte dieser Unsetzungen zu isolieren. Die intramolekulare Acylierung wird hier in erster Linie durch die Basizität des verwendeten Heterocyclus kontrolliert. Die ersten Vertreter der acht neuen heterocyclischen Verbindungsklassen wurden dargestellt.

Place of Publication: Darmstadt
Publisher: Technische Universität
Uncontrolled Keywords: Chlorpyrimidine, intramolekulare Arylierung
Divisions: 07 Department of Chemistry
Date Deposited: 17 Oct 2008 09:21
Official URL: urn:nbn:de:tuda-tuprints-4664
License: only the rights of use according to UrhG
Referees: Volovenko, M.; Prof. Yulian and Reggelin, Prof. Dr. Michael
Refereed / Verteidigung / mdl. Prüfung: 24 May 2004
Alternative keywords:
Alternative keywordsLanguage
Chloropyrimidine, intramolekulare ArylationEnglish
Alternative Abstract:
Alternative abstract Language
The concept of nucleophilic aromatic substitution in halogenheterocycles has been successfully used for the derivatisation of a number of azaaromatics in numerous publications. Due to the fact, that 5-halopyrimidins are not very susceptible to nucleophilic substitution these compounds have been rarely used in organic synthesis. This work describes the reactivity of some 5-halogen-2-methylsulfonylpyrimidin-4-carboxylic acid derivatives towards nucleophiles. Especially the intramolecular nucleophilic cyclizations were studied. The method for preparation of hitherto unknown 2-amino-5-halogen- und 2-amino-5-methylsulfonylpyrimidin-4-carboxylic acids was worked out. The interaction of ethyl 2-alkylmercapto-4-chlor-5-pyrimidincarboxylates with 2-azahetarylacetonitriles was investigated. That results in the synthesis of hitherto unknown Pyridopyrimidins. In some cases the intermediates of these interactions were isolated. Although the cyclization rate of obtained carboxylates depends of both the basicity of heterocyclic fragment and steric surrounding of the heterocyclic nitrogen atom, it was shown, that this intramolecular acylation turns out to be more sensitive to basicity factor. The first representatives of eight new heterocyclic systems were synthesized.English
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)

View Item View Item