TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Steigerung der Immobilienperformance durch Nutzerorientierung. Möglichkeiten und Grenzen der Performancebewertung von Büroarbeitsplätzen

Clippard, Maria (2020):
Steigerung der Immobilienperformance durch Nutzerorientierung. Möglichkeiten und Grenzen der Performancebewertung von Büroarbeitsplätzen.
Darmstadt, Technische Universität,
DOI: 10.25534/tuprints-00011406,
[Ph.D. Thesis]

Abstract

Die Arbeit setzt sich zum Ziel zu zeigen wie mittels eines nutzerorientierten Immobilienmanagements die Performance der Immobilie gesteigert werden kann. Dabei stehen Büroimmobilien im Fokus in denen Mitarbeiter als Nutzer mit ihren Tätigkeiten Wertschöpfung im Sinne der Unternehmensziele vollbringen. Die Unternehmen werden als Corporates oder Non-Property Unternehmen bezeichnet. In dieser Arbeit wird speziell die Operating Performance als Teil der Immobilienperformance adressiert. Durch eine Fokussierung auf den Nutzer und dessen Arbeitsperformance soll die Nutzungsqualität der Immobilie erhöht werden. Die Arbeit definiert zunächst die Wirkungsparameter und -beziehungen zwischen Immobilien und deren Nutzern und betrachtet auch psychologische Grundlagenmodelle sowie die neuen Arbeitswelten. Zudem werden die Möglichkeiten der Bewertung der Performance im laufenden Betrieb diskutiert. Anhand eines systematischen Literaturüberblicks werden Partialmodelle zu den Wirkungszusammenhängen aufgestellt und ein allumfassendes Rahmenmodell konzipiert. In den anschließenden Fallstudien werden Open Space Bürokonzepte auf ihre Nutzertauglichkeit hin untersucht. Sowohl in der Literaturanalyse als auch in den beiden Fallstudien wird vor allem die Herausforderung der Konzentrationsmöglichkeit aufgrund von Lärm deutlich. Zum Schluss der Arbeit werden Handlungsempfehlungen für das Corporate Real Estate Management (CREM) abgeleitet, besonders auch zur Akustik in Büros.

Item Type: Ph.D. Thesis
Erschienen: 2020
Creators: Clippard, Maria
Title: Steigerung der Immobilienperformance durch Nutzerorientierung. Möglichkeiten und Grenzen der Performancebewertung von Büroarbeitsplätzen
Language: German
Abstract:

Die Arbeit setzt sich zum Ziel zu zeigen wie mittels eines nutzerorientierten Immobilienmanagements die Performance der Immobilie gesteigert werden kann. Dabei stehen Büroimmobilien im Fokus in denen Mitarbeiter als Nutzer mit ihren Tätigkeiten Wertschöpfung im Sinne der Unternehmensziele vollbringen. Die Unternehmen werden als Corporates oder Non-Property Unternehmen bezeichnet. In dieser Arbeit wird speziell die Operating Performance als Teil der Immobilienperformance adressiert. Durch eine Fokussierung auf den Nutzer und dessen Arbeitsperformance soll die Nutzungsqualität der Immobilie erhöht werden. Die Arbeit definiert zunächst die Wirkungsparameter und -beziehungen zwischen Immobilien und deren Nutzern und betrachtet auch psychologische Grundlagenmodelle sowie die neuen Arbeitswelten. Zudem werden die Möglichkeiten der Bewertung der Performance im laufenden Betrieb diskutiert. Anhand eines systematischen Literaturüberblicks werden Partialmodelle zu den Wirkungszusammenhängen aufgestellt und ein allumfassendes Rahmenmodell konzipiert. In den anschließenden Fallstudien werden Open Space Bürokonzepte auf ihre Nutzertauglichkeit hin untersucht. Sowohl in der Literaturanalyse als auch in den beiden Fallstudien wird vor allem die Herausforderung der Konzentrationsmöglichkeit aufgrund von Lärm deutlich. Zum Schluss der Arbeit werden Handlungsempfehlungen für das Corporate Real Estate Management (CREM) abgeleitet, besonders auch zur Akustik in Büros.

Place of Publication: Darmstadt
Divisions: 01 Department of Law and Economics
01 Department of Law and Economics > Betriebswirtschaftliche Fachgebiete
01 Department of Law and Economics > Betriebswirtschaftliche Fachgebiete > Fachgebiet Immobilienwirtschaft und Baubetriebswirtschaftslehre
Date Deposited: 09 Feb 2020 20:55
DOI: 10.25534/tuprints-00011406
Official URL: https://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/11406
URN: urn:nbn:de:tuda-tuprints-114062
Referees: Pfnür, Prof. Dr. Andreas and Appel-Meulenbroek, Prof. Dr. Rianne
Refereed / Verteidigung / mdl. Prüfung: 24 January 2020
Alternative Abstract:
Alternative abstract Language
The aim of the thesis is to show how the performance of real estate can be increased by means of user-oriented real estate management. The focus is on office properties in which employees as users create added value with their activities in line with the company's objectives. The companies are called corporates or non-property companies. In this thesis, operating performance as part of real estate performance is addressed. By focusing on the user and his work performance, the quality of use of the property is to be increased. The thesis first defines the impact parameters and relationships between real estate and its users and also considers basic psychological models and the new working environments. In addition, the possibilities of evaluating the performance during operation are discussed. On the basis of a systematic literature review, partial models of the cause-effect relationships are established and an all-encompassing framework model is designed. In the subsequent case studies, Open Space office concepts are examined for their user suitability. In the literature analysis as well as in the two case studies, the challenge of concentration possibilities due to noise is particularly evident. At the end of the work, recommendations for action are derived for Corporate Real Estate Management (CREM), especially regarding acoustics in offices.English
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)
Show editorial Details Show editorial Details