TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Entwicklung und Implementierung einer Steuerungsarchitektur für einen autonomen mobilen Roboter in Java am Beispiel eines modifizierten Pioneer 2DX

Ries, Sebastian (2005):
Entwicklung und Implementierung einer Steuerungsarchitektur für einen autonomen mobilen Roboter in Java am Beispiel eines modifizierten Pioneer 2DX.
Technische Universitaet Darmstadt, FB Informatik, Fachgebiet Simulation und Systemoptimierung, [Diploma Thesis or Magisterarbeit]

Abstract

Diese Diplomarbeit befasst sich mit der Entwicklung und Implementierung einer Steuerungsarchitektur für einen autonomen mobilen Roboter in Java. Die entwickelte Architektur HydrA (Hybrid deliberative Architektur) soll auf dem modifizierten Pioneer 2DX des Fachgebietes Simulation und Systemoptimierung eingesetzt werden können. HydrA entspricht dem hybrid deliberativen Ansatz. Teil der Entwicklung und Implementierung ist die reaktive Steuerung und erste Komponenten zur Sensordateninterpretation und Verhalten, um die Funktionalität der Architektur zu demonstrieren. Des Weiteren ist die Schnittstelle für eine deliberative Komponente realisiert. Auf die Entwicklung einer solchen Komponente wird im Rahmen dieser Arbeit verzichtet, da dies den Umfang übersteigen würde.

Item Type: Diploma Thesis or Magisterarbeit
Erschienen: 2005
Creators: Ries, Sebastian
Title: Entwicklung und Implementierung einer Steuerungsarchitektur für einen autonomen mobilen Roboter in Java am Beispiel eines modifizierten Pioneer 2DX
Language: German
Abstract:

Diese Diplomarbeit befasst sich mit der Entwicklung und Implementierung einer Steuerungsarchitektur für einen autonomen mobilen Roboter in Java. Die entwickelte Architektur HydrA (Hybrid deliberative Architektur) soll auf dem modifizierten Pioneer 2DX des Fachgebietes Simulation und Systemoptimierung eingesetzt werden können. HydrA entspricht dem hybrid deliberativen Ansatz. Teil der Entwicklung und Implementierung ist die reaktive Steuerung und erste Komponenten zur Sensordateninterpretation und Verhalten, um die Funktionalität der Architektur zu demonstrieren. Des Weiteren ist die Schnittstelle für eine deliberative Komponente realisiert. Auf die Entwicklung einer solchen Komponente wird im Rahmen dieser Arbeit verzichtet, da dies den Umfang übersteigen würde.

Place of Publication: Technische Universitaet Darmstadt
Divisions: 20 Department of Computer Science
20 Department of Computer Science > Simulation, Systems Optimization and Robotics Group
Date Deposited: 01 Jul 2019 09:02
Related URLs:
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)

View Item View Item