TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Sicherheit vs. Privatsphäre: Zur Akzeptanz von überwachung in sozialen Medien im Kontext von Terrorkrisen

Reuter, Christian and Geilen, Gordian and Gellert, Robin Mayr, Heinrich C. and Pinzger, Martin (eds.) (2016):
Sicherheit vs. Privatsphäre: Zur Akzeptanz von überwachung in sozialen Medien im Kontext von Terrorkrisen.
Klagenfurt, GI-Edition-Lecture Notes in Informatics (LNI), In: Informatik 2016: von Menschen für Menschen, Klagenfurt, [Online-Edition: http://subs.emis.de/LNI/Proceedings/Proceedings259/P-259.pdf...],
[Conference or Workshop Item]

Abstract

Nach den terroristischen Anschlägen in Paris 2015 und Brüssel 2016 wurde das Bedürfnis nach mehr Sicherheit und überwachung im Internet laut. Als Folge der Enthüllungen der überwachungs- und Spionagetechniken der National Security Agency (NSA) durch Edward Snowden 2013 konnte in der Bevölkerung aber auch ein Aufschrei nach erhöhtem Schutz der Privatsphäre im Internet wahrgenommen werden. Die geschilderten Ereignisse verdeutlichen die gegensätzlichen Wünsche nach Sicherheit und überwachung im Internet sowie Schutz der Privatsphäre. Im ersten Teil dieses Beitrags stellen wir den Stand der Forschung im Bereich Terror, Sicherheit und Privatsphäre in sozialen Medien dar. Im zweiten Teil führen wir eine explorative Studie durch, um zu beleuchten, ob Bürgerinnen und Bürger in Krisenzeiten bereit wären, ihre Privatsphäre im Internet, vor allem in sozialen Netzwerken, zugunsten von Sicherheit zu reduzieren. Basierend auf qualitativen Daten zeigt diese Arbeit Meinungscluster und Tendenzen in Bezug auf das Nullsummenspiel "Sicherheit und Privatsphäre".

Item Type: Conference or Workshop Item
Erschienen: 2016
Editors: Mayr, Heinrich C. and Pinzger, Martin
Creators: Reuter, Christian and Geilen, Gordian and Gellert, Robin
Title: Sicherheit vs. Privatsphäre: Zur Akzeptanz von überwachung in sozialen Medien im Kontext von Terrorkrisen
Language: German
Abstract:

Nach den terroristischen Anschlägen in Paris 2015 und Brüssel 2016 wurde das Bedürfnis nach mehr Sicherheit und überwachung im Internet laut. Als Folge der Enthüllungen der überwachungs- und Spionagetechniken der National Security Agency (NSA) durch Edward Snowden 2013 konnte in der Bevölkerung aber auch ein Aufschrei nach erhöhtem Schutz der Privatsphäre im Internet wahrgenommen werden. Die geschilderten Ereignisse verdeutlichen die gegensätzlichen Wünsche nach Sicherheit und überwachung im Internet sowie Schutz der Privatsphäre. Im ersten Teil dieses Beitrags stellen wir den Stand der Forschung im Bereich Terror, Sicherheit und Privatsphäre in sozialen Medien dar. Im zweiten Teil führen wir eine explorative Studie durch, um zu beleuchten, ob Bürgerinnen und Bürger in Krisenzeiten bereit wären, ihre Privatsphäre im Internet, vor allem in sozialen Netzwerken, zugunsten von Sicherheit zu reduzieren. Basierend auf qualitativen Daten zeigt diese Arbeit Meinungscluster und Tendenzen in Bezug auf das Nullsummenspiel "Sicherheit und Privatsphäre".

Place of Publication: Klagenfurt
Publisher: GI-Edition-Lecture Notes in Informatics (LNI)
Uncontrolled Keywords: Frieden,HCI,KOKOS,SMO
Divisions: 20 Department of Computer Science
20 Department of Computer Science > Science and Technology for Peace and Security (PEASEC)
Event Title: Informatik 2016: von Menschen für Menschen
Event Location: Klagenfurt
Date Deposited: 08 Jan 2019 13:18
Official URL: http://subs.emis.de/LNI/Proceedings/Proceedings259/P-259.pdf...
Export:
Suche nach Titel in: TUfind oder in Google
Send an inquiry Send an inquiry

Options (only for editors)

View Item View Item