TU Darmstadt / ULB / TUbiblio

Ökonomik und Wirtschaft. Eine Geschichte des ökonomischen Denkens

Caspari, Volker (2018):
Ökonomik und Wirtschaft. Eine Geschichte des ökonomischen Denkens.
1,
Berlin, Springer Gabler, ISBN 978-3-662-54107-4,
[Book]

Abstract

Ökonomik und Wirtschaft Eine Geschichte des ökonomischen Denkens Autor: Caspari, Volker • Wirtschaft aus reflexiver und historischer Perspektive • Anschauliche Darstellung der Entwicklung der Ökonomik • Einbettung verschiedener Schulen in ihren historischen Kontext Von der ältesten Produktions- und Wirtschaftsweise, der des Jagens und Sammelns, bis zum gegenwärtigen Industrie- und Finanzkapitalismus ging es den Menschen darum, durch Aktivitäten an Güter und Dienstleistungen zu gelangen, die „zum Leben“ benötigt werden. Die Menschen kreieren Techniken zur Produktion und Normen zur Verteilung der Güter, aber auch Organisationsformen und Institutionen, in deren Rahmen diese Produktions- und Verteilungsprozesse stattfinden. Diese realen Entwicklungen sind Gegenstand der Wirtschaftsgeschichte. Aber das Reflektieren dieser Regeln, Prozesse, Institutionen und Organisationsformen – nennen wir es das ökonomische Denken – ist die andere Seite der Medaille. Aus dem Denken über ökonomische Sachverhalte und Vorgänge entstand sukzessive die Ökonomik, die im deutschsprachigen Raum noch immer Volkswirtschaftslehre genannt wird, obwohl das „Volk“ explizit kein Thema dieser Disziplin ist. In dem vorliegenden Buch wird der Versuch unternommen, die wichtigsten Entwicklungslinien des ökonomischen Denkens von seinen schriftlich verfügbaren Anfängen bis zur Ökonomik des 20. Jahrhunderts nachzuzeichnen und die wirtschaftshistorischen Rahmenbedingungen dieser Entwicklung darzustellen.

Item Type: Book
Erschienen: 2018
Creators: Caspari, Volker
Title: Ökonomik und Wirtschaft. Eine Geschichte des ökonomischen Denkens
Language: German
Abstract:

Ökonomik und Wirtschaft Eine Geschichte des ökonomischen Denkens Autor: Caspari, Volker • Wirtschaft aus reflexiver und historischer Perspektive • Anschauliche Darstellung der Entwicklung der Ökonomik • Einbettung verschiedener Schulen in ihren historischen Kontext Von der ältesten Produktions- und Wirtschaftsweise, der des Jagens und Sammelns, bis zum gegenwärtigen Industrie- und Finanzkapitalismus ging es den Menschen darum, durch Aktivitäten an Güter und Dienstleistungen zu gelangen, die „zum Leben“ benötigt werden. Die Menschen kreieren Techniken zur Produktion und Normen zur Verteilung der Güter, aber auch Organisationsformen und Institutionen, in deren Rahmen diese Produktions- und Verteilungsprozesse stattfinden. Diese realen Entwicklungen sind Gegenstand der Wirtschaftsgeschichte. Aber das Reflektieren dieser Regeln, Prozesse, Institutionen und Organisationsformen – nennen wir es das ökonomische Denken – ist die andere Seite der Medaille. Aus dem Denken über ökonomische Sachverhalte und Vorgänge entstand sukzessive die Ökonomik, die im deutschsprachigen Raum noch immer Volkswirtschaftslehre genannt wird, obwohl das „Volk“ explizit kein Thema dieser Disziplin ist. In dem vorliegenden Buch wird der Versuch unternommen, die wichtigsten Entwicklungslinien des ökonomischen Denkens von seinen schriftlich verfügbaren Anfängen bis zur Ökonomik des 20. Jahrhunderts nachzuzeichnen und die wirtschaftshistorischen Rahmenbedingungen dieser Entwicklung darzustellen.

Place of Publication: Berlin
Publisher: Springer Gabler
Edition: 1
ISBN: 978-3-662-54107-4
Divisions: 01 Department of Law and Economics
01 Department of Law and Economics > Volkswirtschaftliche Fachgebiete
01 Department of Law and Economics > Volkswirtschaftliche Fachgebiete > Economic Theory
Date Deposited: 26 Dec 2018 13:52
Export:

Optionen (nur für Redakteure)

View Item View Item